1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Der Rückstand war zu groß

Basketball

11.12.2016

Der Rückstand war zu groß

Erst im letzten Viertel kamen die Landsberger Basketballer (am Ball Niki Brakel, rechts Lukas Klocker) richtig ins Spiel, doch da war es schon zu spät.
Bild: Julian Leitenstorfer

Die Aufholjagd des Teams Heimerer Schulen Basket Landsberg gegen die BG Leitershofen/Stadtbergen wurde nicht belohnt.

Am Ende lief den Landsberger Basketballern einfach die Zeit davon: Mit 54:58 musste sich das Team Heimerer Schulen der BG Leitershofen/Stadtbergen im letzten Heimspiel in diesem Jahr geschlagen geben. Vor dem letzten Viertel lagen die Landsberger noch 14 Punkte zurück, beinahe wäre der Ausgleich noch gelungen, doch in den letzten Sekunden behielten die Gäste die Nerven und nahmen die Punkte mit auf den Nachhauseweg.

Landsbergs Teammanager Felix Bredschneijder hatte vor der Partie schon ein ungutes Gefühl – und er sollte recht behalten. Zwar verbuchten die Landsberger den ersten Korb in diesem Spiel und legten später noch mal 7:6 vor, doch das war die letzte Führung der Gastgeber in diesem Spiel – ab da musste man einem Rückstand hinterherlaufen, der ständig anwuchs. Viele Ballverluste im Angriff ermöglichten der BG eine 18:13-Führung nach dem ersten Viertel.

Auch im zweiten Abschnitt fanden die Landsberger einfach nicht ihren Rhythmus – auf 11 Punkte bauten die Gäste den Vorsprung aus und hatte auf jeden Versuch der Landsberger, den Abstand zu verkürzen, die richtige Antwort parat. Zur Not auch mithilfe der Schiedsrichter, deren Entscheidungen von den Landsberger Fans nicht immer nachzuvollziehen waren. Dem Team Heimerer Schulen war die Verunsicherung anzumerken und so ging es mit einem deutlichen 24:39-Rückstand in die Pause.

Das dritte Viertel konnten die Landsberger zwar gewinnen – dabei aber den Rückstand nur um einen einzigen Punkt verringern, angesichts des 35:49 schienen die Chancen gering, das Spiel noch zu drehen. Vor allem, da Leitershofen bis Mitte des letzten Viertels den Abstand fast konstant halten konnte. Doch dann arbeiteten sich die Landsberger heran und eine Minute vor Schluss lag das HSB-Team nur mehr 52:57 zurück. Lukas Klocker verkürzte noch auf 54:57 – 44 Sekunden blieben den Gastgebern noch, aber es wollte einfach kein Korb mehr fallen. Drei Sekunden vor Schluss verwandelte Leitershofen noch einen Freiwurf zum 58:54 – das war es dann auch, die Aufholjagd wurde nicht belohnt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren