1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Die Frau mit der grünen Geige ist der musikalische Stargast

Event in Landsberg

11.07.2016

Die Frau mit der grünen Geige ist der musikalische Stargast

Ihre roten Haare und die grüne Geige sind ihre Markenzeichen: Monika Drasch lebt in Utting und wird am 17. September in Landsberg mit dabei sein.
Bild: Thorsten Jordan

Monika Drasch kommt zur Verleihung des Ellinor Holland Kunstpreises. Buntes Programm  im Stadttheater.  Der Erlös des Abends geht an die Kartei der Not.

Auch in diesem Jahr wird wieder eine Geige die Zuschauer beim Ellinor Holland Kunstpreis bezaubern. Nach Teufelsgeiger Alessandro Quarta, der 2015 spielte, kommt am Samstag, 17. September, Monika Drasch mit ihrer grünen Geige ins Theater. Leidenschaftlich, mit niederbairischer Mundart, wird sie der musikalische Stargast in der Langen Kunstnacht im Stadttheater sein. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr.

Die grüne Geige ist seit jeher („meine erste habe ich selbst grün angestrichen“) ihr Markenzeichen. Man kennt sie vom „Bairisch-Diatonischen Jodelwahnsinn“ oder von ihren Auftritten mit Hubert von Goisern. Doch die Geige ist nicht das einzige Instrument, das sie beherrscht: Zither, Saxofon, Kuhhorn, Blockflöten und Dudelsack sind mit im Repertoire. Begleitet wird sie an diesem Abend von Maria Reiter am Akkordeon. Zweiter musikalischer Stargast (im klassischen Bereich) wird David Schöndorfer mit seiner Klarinette sein. Er trat bereits zweimal bei der Preisverleihung auf und sorgte im November 2015 im Rathausfestsaal für Furore, als er dort mit vier jungen Musikern von der Akademie der Deutschen Oper auftrat. Gospels-N-Joy sind mit ihrem neuen Chorleiter Patrick Resseng auch für einen Kurzauftritt mit dabei.

Das kulturelle Programm für den Ellinor Holland Kunstpreis besteht in diesem Jahr nicht nur aus Musik, sondern auch aus Ballett und einer Lesung. Passend zum Thema des heurigen Wettbewerbs, der sich mit Fotografie befasst, gibt es eine Lesung mit der Schauspielerin Elisabeth Günther. Die Synchronsprecherin von Cate Blanchett wird aus William Boyds „Die Fotografin“ lesen und Einblicke in ein spannendes und vielschichtiges Fotografenleben geben. Das Ballettstudio Klein und der letztjährige Preisträger Dustin Klein zeigen eine eigene Choreografie, und auch die Preisträgerin der VR-Bank Landsberg-Ammersee, Anna Maria Johannes, kommt zu einem Auftritt. Bereits um 17 Uhr läuft Wim Wenders’ Film „Das Salz der Erde“ über den brasilianischen Fotografen Sebastiao Salgado.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

An diesem Abend wird im Stadttheater auch der Ellinor Holland Kunstpreis übergeben. Weit über 100 Einsendungen von Fotografen liegen der Redaktion vor. Denn heuer steht beim Ellinor Holland Kunstpreis die Fotografie im Mittelpunkt. Einsendungen zum Thema Mensch waren bis Ende Juni möglich. Dabei suchten wir ein besonderes Bild. Ein Foto, das sich mit dem Thema „Mensch in unserer Zeit“ auseinandersetzt. Das kann ein außergewöhnliches Porträt sein oder ein Bild, das zeigt, wie Völkerverständigung funktioniert oder funktionieren könnte. Ein Bild über Integration, Miteinander und Völkerwanderung. Die Preisverleihung findet wie immer im Landsberger Stadttheater statt und wird von einem kulturellen Programm umrahmt.

Außer Konkurrenz zeigt Jurymitglied Rainer Martini seine Bilder aus Marrakesch bereits am Donnerstag, 15. September, im Altstadtsaal der VR-Bank Landsberg-Ammersee. Weitere Jurymitglieder sind LT-Fotograf Thorsten Jordan, Kulturamtschefin Claudia Flörke und der Künstler Wolfgang Hauck. Eine Jury der LT-Redaktion wird aus den eingesandten Arbeiten vorab sechs Werke auswählen. Diese sechs Werke werden in einer Ausstellung in der Langen Kunstnacht im Foyer des Stadttheaters gezeigt.

Der Preis ist mit 2000 Euro dotiert und wird jährlich vergeben. Zusätzlich gibt es heuer zum dritten Mal einen weiteren Preis, der von der VR-Bank Landsberg-Ammersee gestiftet wird. Dieser Preis ist mit 1000 Euro dotiert. In diesem Jahr gibt es erstmals einen dritten Preis, der vom Baumarkt Obi in Landsberg gesponsert wird. Er ist ebenfalls mit 1000 Euro dotiert. Auch in diesem Jahr sind wieder viele Sponsoren mit im Boot, die die Benefizveranstaltung unterstützen. Zahlreiche Sachspenden gibt es von der Metzgerei Moser und der Likka, die in diesem Jahr für die Verpflegung verantwortlich sind. Foyer, Stadttheater und die Stadt Landsberg unterstützen die Veranstaltung.

Neuer Hauptsponsor ist der Landsberger Baumarkt Obi. Marktleiter Simon Mitrenga: „Wir sind im Fachmarktzentrum, unterstützen gerne die Aktionen in der Innenstadt und engagieren uns jetzt auch beim Ellinor Holland Preis in der Langen Kunstnacht.“ Er finde, diese Veranstaltung zähle neben dem Nightgroove zu den wichtigen kulturellen Ereignissen in der Altstadt. „Landsberg ist eine superschöne Stadt zum Genießen.“ Auch der Landsberger Obi sei ein Familienbetrieb und beteilige sich deshalb gerne an Aktionen in der Stadt.

Der vom Landsberger Tagblatt ausgelobte Preis trägt den Namen der im Dezember 2010 verstorbenen Verlegerin und Herausgeberin der Augsburger Allgemeinen und ihrer Heimatzeitungen.

Ellinor Holland ist nicht nur für ihr Engagement im sozialen Bereich für die Kartei der Not bekannt, sondern auch für ihre tiefe Verbundenheit mit der Kunst. Sie war Sammlerin und förderte Künstler.

Zahlreiche Ausstellungen finden im Foyer des Medienzentrums in Augsburg statt, und die „Aphrodite“ des Malerfürsten Markus Lüpertz steht vor dem AZ-Gebäude in Augsburg.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
leit236732.JPG
Landsberg

Nach Schlägerei: Ein Schuh verrät den Täter

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden