1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Die Ideen jetzt konkretisieren

Leader

20.11.2015

Die Ideen jetzt konkretisieren

Bei der Jahresversammlung der LAG Ammersee wurden mögliche Projekte angesprochen

Es sind momentan rund 16 Projektideen, mit denen sich die Lokale Arbeitsgruppe Ammersee (LAG) für das Leader-Förderprogramm 2014-2020 beschäftigt. Einige dieser Ideen müssten aber erst „besprochen, vertieft und Details erarbeitet werden“, wie der neue LAG-Manager Detlev Däke bei der Jahreshauptversammlung in Schondorf sagte.

Konkret seien es „vier bis fünf Projekte“, die im Januar 2016 dem Steuerkreis zur Genehmigung auf dem Tisch liegen würden. Zeitnah müsse die Förderung beantragt werden. „Ich hoffe, dass im Mai/Juni nächsten Jahres bereits erste Projekte umgesetzt werden können“, so Däke. Die LAG Ammersee ist als „Zusammenschluss von Bürgern und 16 Ammerseegemeinden der Europäischen Leader-Initiative“ definiert. Gefördert werden sollen die regionale Wirtschaft, die klimafreundliche Mobilität und die örtlichen Kulturangebote.

In der Jahresversammlung ging es um die Regularien des Vereins. Schriftführer Klaus Horney berichtete zudem vom regen Austausch mit polnischen LAGs, die Interesse an einer Zusammenarbeit mit der LAG Ammersee hätten – gegenseitige Besuche seien geplant.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Außerdem beleuchteten Däke und LAG-Vorsitzender Werner Grünbauer den Beginn der neuen Förderperiode und die neu gesteckten Ziele – Schwerpunkte sind Management-Organisation, Öffentlichkeitsarbeit und Projektentwicklung.

In der Versammlung wurde nach Däkes Vortrag der Wunsch nach einer konkreteren Beschreibung der Projektideen laut. Echings Bürgermeister Siegfried Luge regte an, diese Ideen auf der Homepage kundzutun, um die Öffentlichkeit zu informieren – auch darüber, wie sich die Projekte entwickeln. „Die Internetseite kann eine Plattform für alle sein, die noch weitere Ideen einbringen wollen“, so Luge. Man war sich einig, die Homepage dahingehend weiter zu bestücken.

Von bislang 16 Ideen hätten, so führte Däke dann aus, unter anderem folgende konkretere Formen angenommen: Zum Thema „Kulturelemente in der Ammerseeregion“ werden in einem Bürgergemeinschaftswerk Landschaftsdenkmale der Region kartiert und dokumentiert. Die Weiterentwicklung der Prähistorischen Siedlung Pestenacker soll unterstützt werden. Beim Dießener Schacky-Park stehen weitere Arbeiten an. Die Vermarktung regionaler Produkte soll mit einem Dorfladen in Wörthsee neue Impulse bekommen. Der Ausprägung einer „Gemeinschaft rund um den Ammersee“ soll eine Online-Plattform dienen, auf der unter Beteiligung der Bürger Informationen zu gesellschaftlichen, kulturellen und sportlichen Angeboten sichtbar werden. Weiter nannte Däke eine in Dießen angestrebte „Soccerbox“ für Jugendliche am Skaterplatz.

Eine weitere Anregung kam von LAG-Vorsitzendem Werner Grünbauer. Er wünscht sich eine einheitliche Bereitstellung von E-Bikes rund um den Ammersee. Dazu müsse ein Betreiber aufgetan werden. Luge regte an, Kontakt mit Tourismusverbänden aufzunehmen. Auch ein Träger müsse gefunden werden. Hier meldete sich Gerd Mulert von der Energiegenossenschaft Fünf-Seen-Land mit Sitz in Herrsching zu Wort – als Träger könne man infrage kommen. Grünbauer will in der Sache erste Kontakte aufnehmen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20s6_J%c3%a4gerDas_1723_erbaute_Haus.tif
Jubiläum

Der „kleine Kustermann“ wird 135 Jahre alt

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen