1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Die Jugend, das Museum und die Kirchenmusik

Pfarrgemeinderat

13.05.2016

Die Jugend, das Museum und die Kirchenmusik

Von links: Pfarrgemeinderatsvorsitzender Volker Bippus, Pfarrer Josef Kirchensteiner und die Vorstände Beatrix von Liel und Dagmar Berning im Gespräch.
Bild: Kramer

13 Arbeitsgruppen bilden in Dießen eine neue Struktur

„Wie können wir die Jugend für die Kirche begeistern? Wie kann Kirchenmusik in der Liturgie für die Pfarrei aussehen? Was geschieht mit dem Museum im Traidtcasten? Sollen Ausstellungsschwerpunkte gesetzt werden? Sollen Stücke ins Depot? Wie kann man die Akzeptanz des Kirchencafés erhöhen? Soll das Theatrum sacrum, das heilige Theater im Altar, um das Thema Pfingsten erweitert werden? Soll der Traidtcasten für Hochzeiten geöffnet werden?“ Das sind Fragen, die jetzt von 13 Arbeitsgruppen in Dießen behandelt werden.

Der vor zwei Jahren gewählte Pfarrgemeinderat sei aufgrund von Krankheit, Wegzug und Arbeitsbelastung immer kleiner geworden, erklärte Dießens katholischer Pfarrer Josef Kirchensteiner in einem Pressegespräch. Was sich in Penzberg, seiner früheren Pfarrei, bewährt habe, könne für die Marktgemeinde nicht ganz verkehrt sein. Auf seine Anregung hin gibt es die Arbeitsgruppen, die nun mit den Vorständen des Pfarrgemeinderats, Volker Bippus, Beatrix von Liel und Dagmar Berning vorgestellt wurden. Eine erfolgreiche Klausurtagung in Raisting, bei der sich der Pfarrgemeinderat neu konstituiert hatte, diente der Vorbereitung. Teilnehmer waren Pfarrgemeinderatsmitglieder von Dießen, Riederau und Dettenschwang.

Während die Dettenschwanger noch nicht im Dießener Pfarrgemeinderat integriert sind, geht der Riederauer Pfarrgemeinderat im Dießener Gremium auf. Die Gruppen „Öffentlichkeitsarbeit“, „Liturgie“, „Traidtcasten“, „Ökumene“, „Soziales“, „Familie“, „Jugend“, „Museum“, „Eine-Welt“, „Organisation“, „Kirchenmusik“, „Kirchencafé“ und „Kirchenschmuck“ haben jeweils einen Koordinator. Sie treffen sich nach Bedarf. Jeweils vor den Sitzungen des Pfarrgemeinderats werden die Statements der Gruppen abgefragt, die dann die Diskussionsgrundlagen für die Sitzungen bilden.

„Natürlich können auch“, so Kirchensteiner, „interessierte Pfarreimitglieder mitmachen – oder eine neue Arbeitsgruppe kann gebildet werden. Wir sammeln Erfahrungen und sind flexibel. Interessenten sollen sich im Dießener Pfarrbüro melden.“ (kram)

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
leit6738.JPG
Dießen

Mühlstraße: Die Fußgängerzone auf Probe startet

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen