Newsticker

Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Madrid und ins Baskenland
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Die Kunstnacht mal anders

Die Kunstnacht mal anders

Die Kunstnacht mal anders
Kommentar Von Alexandra Lutzenberger
02.07.2020

Es ist alles anders in diesem Jahr - auch die Lange Kunstnacht in Landsberg muss wegen Corona pausieren. Aber es gibt stattdessen ein anderes Format. Und das findet LT-Redaktionsleiterin Alexandra Lutzenberger sehr charmant.

Die Lange Kunstnacht in Landsberg ist eines der zentralen Ereignisse in der Stadt. Sie verbindet Einzelhändler und Kunstschaffende auf einzigartige Weise und schafft einen besonderen Raum für die Besucher dieser Nacht. Eine ganze Altstadt wird so zum Kunstraum. Virtuell kann man das so nicht erreichen, aber ein Versuch ist trotzdem eine gute Idee. Denn viele Kunstschaffende mussten in den vergangenen Monaten auf diesen Bereich ausweichen und man darf gespannt sein, was sich die Künstler alles dafür einfallen lassen. Man sollte also diese neue Erlebniswelt auf jeden Fall einmal ausprobieren. Das wird für viele Künstler eine besondere Erfahrung und vielleicht ja ein interessantes Pilotprojekt, das man zusätzlich in den künftigen Landsberger Kunstnächten mit einbinden kann.

Den Besuchern, die das nicht mitmachen wollen, bleibt die Hoffnung, dass nächstes Jahr wieder alles besser wird und wir die vielzähligen und so besonderen Kunstveranstaltungen, die Landsberg bietet, wieder ganz live genießen können.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren