Newsticker

WHO: Steigende Coronazahlen sind kein Anzeichen für zweite Welle
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Die Kunstpreisgala wird wieder eine magische Nacht

Landsberg

04.09.2019

Die Kunstpreisgala wird wieder eine magische Nacht

Zauberer Louis von Eckstein tritt dieses Jahr wieder bei der Verleihung des Ellinor Holland Kunstpreises auf.
Bild: Thorsten Jordan (Archiv)

Das Landsberger Tagblatt vergibt wieder den Ellinor Holland Kunstpreis. Mit dabei: Louis von Eckstein. Der Magier kann mehr als nur Kartentricks und tritt bei der Kunstpreisgala auf.

Seit zehn Jahren gibt es in Landsberg den Ellinor Holland Kunstpreis, der in der Langen Kunstnacht vom Landsberger Tagblatt verliehen wird. Zum Jubiläum am Samstag, 14. September, gibt es ein Wiedersehen mit den Preisträgern der vergangenen neun Jahre. Das kulturelle Rahmenprogramm wird von vielen Künstlern gestaltet. In einer Serie stellen wir sie vor. Heute Louis von Eckstein. Und auch der diesjährige Preisträger hat einen Überraschungsauftritt. Wer es ist, dazu geben wir in den nächsten Ausgaben immer wieder Hinweise.

Er zaubert wieder. Die diesjährige Verleihung des Ellinor Holland Kunstpreises wird von einem alten Bekannten begleitet: Der Landsberger Mentalist und Zauberkünstler Louis von Eckstein wird im Foyer vor der feierlichen Übergabe des Preises das Publikum mit seinen Close-up-Kunststücken – Zaubertricks aus nächster Nähe – auf die Veranstaltung einstimmen. Seine Showeinlage – und das ist neu in diesem Jahr – kommt dann später auf der großen Bühne zwischen den einzelnen Vorstellungen.

Louis von Eckstein wird einen Promi auf die Bühne holen

Dort wird er seine Kunst des Gedankenlesens sowie andere mentalmagische Kunststücke für das Publikum zelebrieren. Und sicherlich, so sagt er im Gespräch mit dem Landsberger Tagblatt, wird auch die eine oder andere bekannte Persönlichkeit der Stadt mit ihm auf der Bühne stehen und am eigenen Leib erfahren, was es heißt, einem Zauberer zu assistieren. Wer das sein wird, will Louis von Eckstein natürlich nicht verraten. Aber: „Es wird eine schöne Nummer!“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Schon als Bub hat Louis von Eckstein die kleinen Zaubertricks seines Großvaters bewundert. Später erinnerte sich daran und begann – neben seinem Job im öffentlichen Dienst – seine Karriere als Zauberkünstler, bildete sich fort, baute nach und nach sein Repertoire aus, zauberte auf unzähligen privaten und öffentlichen Veranstaltungen. Heute ist er so weit, dass er viele seiner Erkenntnisse weitergeben möchte: Gerade schreibt er an einem Buch über die Kunst des Menschenlesens, Titel: „Geheim“.

Bald bekommt der Magier selbst einen Preis

Besonders stolz macht ihn die diesjährige Verleihung des Merlin-Awards, des sogenannten „Oscars der Zauberkunst“. Die International Magicians Society (IMS), die weltweit größte Vereinigung von Magiern, kürt alljährlich die Besten ihres Faches. David Copperfield, Siegfried & Roy sowie allerhand berühmte Namen tragen bereits diesen Titel. Mitte Oktober wird nun auch Louis von Eckstein der Merlin-Award verliehen. Ein herausragender Magier also, der die Ellinor-Holland-Preisverleihung verzaubern wird.

Karten für die Kunstpreisgala im Landsberger Stadttheater im Rahmen der Langen Kunstnacht am Samstag, 14. September, gibt es im Reisebüro Vivell am Hauptplatz und im Stadttheater (ab Dienstag, 10. September). Der Erlös aus Kartenverkauf geht an die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung.

Mehr Infos zur Langen Kunstnacht bekommen Sie hier: Lange Kunstnacht Landsberg: Infos zu Termin und Programm

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren