Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Die Silvesterparty wird nachgeholt

Die Silvesterparty wird nachgeholt

Kommentar Von Dominic Wimmer
29.12.2020

Plus Dinner for One bekommt dieses Jahr eine ganz neue Bedeutung. Warum es dieses Jahr nicht so schlimm ist, auf die Silvesterparty zu verzichten - ein Kommentar von LT-Redakteur Dominic Wimmer.

Hätten Sie am 31. Dezember 2019/1. Januar 2020 beim Blick in den mit Lichterzauber verzierten Himmel gedacht, dass ein derart krasses Jahr auf uns alle wartet?

Hätten wir eine Glaskugel gehabt und gesehen, was uns aufgrund der Corona-Pandemie alles erwartet, wäre wohl kaum einer von uns bis Mitternacht wach geblieben, um das Jahr 2020 mit Raketen, Böllern und Alkohol zu begrüßen.

Silvester wird dieses Jahr außergewöhnlich. Die Promenaden am Ammersee, die Dießener Ludwigshöhe, die Karolinenbrücke in Landsberg und andere beliebte Punkte werden (hoffentlich) menschenleer bleiben. Die Corona-Pandemie fordert uns alle und auch das Brechen mit alten Traditionen.

Die Hotspots im Landkreis Landsberg bleiben hoffentlich leer

Kein Essengehen mit Freunden, keine wilden Partys, kein großes Feuerwerk: Auch wenn es dem einen oder anderen sehr schwer fällt – wir alle müssen uns an Regeln wie die Ausgangsbeschränkung halten, um das Infektionsgeschehen zu reduzieren. Und wer weiß: Vielleicht können wir das Jahr 2022 wie gewohnt begrüßen – dann mit einer doppelt so harten Feier.

Lesen Sie dazu auch: Landkreis Landsberg: Was an Silvester erlaubt ist und was nicht

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren