1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Die große Macht der Poesie

Landsberg

10.07.2017

Die große Macht der Poesie

Copy%20of%20leit7625727.tif
2 Bilder
Kreiskulturtage: Aschenputtel und die Macht der Poesie mit dem Musikstudio Robinson mit Annaleen Frage als Aschenputtel (hinten) mit den Schwestern Annabelle, Isabelle.
Bild: Julian Leitenstorfer

Wiederauflage einer bekannten Märchens. Wie aus ehemaligen Küchengeistern echte Hauptdarsteller wurden. Auch die Musik war live

Fantasievolle Ideen, kreativ umgesetzt – oder kreative Ideen, fantasievoll umgesetzt: Das ist die zauberhafte Jugendoperette „Aschenputtel und die Macht der Poesie“ von Nathalie Robinson. Vor acht Jahren hat die Musikerin ihr Werk mit Schülern ihres Musikstudios uraufgeführt. Im Rahmen der Kreiskulturtage erfuhr es im Landsberger Stadttheater eine mehr als gerechtfertigte Wiederauflage.

Zum Inhalt: Nathalie Robinson hat das bekannte Märchen vom Erbsen sortierenden Aschenputtel ein wenig verändert. Bei ihr ist es nicht der passende Schuh, der das Mädchen mit dem Prinzen zusammenbringt.

Es ist die Liebe zu Büchern, zu allem Geschriebenen, egal ob Roman, Gedicht oder Enzyklopädie. Robinson hat gesprochene Prosa verfasst und zu gereimten Liedtexten Melodien komponiert, die den Möglichkeiten von Kindern und Jugendlichen gerecht werden. Stets sitzt sie selbst am Klavier und steuert unmerklich aber doch unterstützend, ihre Schüler auf der Bühne.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das wirklich Bemerkenswerte an diesem und allen weiteren bisher entstandenen Stücken ist, dass es Nathalie Robinson wunderbar versteht, alle ihre Schüler einzubinden und wenn wie dieses Mal Hauptrollen doppelt besetzt werden. Die Jüngsten klappern als singendes Küchenpersonal mit Töpfen und Pfannen im Takt, sorgten mit lustigen Putzeinlagen bei der aktuellen Aufführung für viel Amüsement unter den zahlreichen Zuschauern.

Und die jetzigen Hauptdarsteller? Sie waren vor acht Jahren kleine Küchengeister, blieben weiter in den Chören des Musikstudios aktiv und durften jetzt eine der wichtigen Figuren mimen.

Zänkisch bis liebreizend

Das klappte ganz hervorragend, die Premierenbesucher durften nicht nur ein ganz liebreizendes Aschenputtel und eine zänkisch-zickige Stiefmutter, sondern unter anderem auch einen würdevollen Prinzen, zwei charakterlich unterschiedliche Stiefschwestern und ein ganz reizendes Buffopaar unter dem Küchenpersonal erleben.

Und beim Ball sorgten hervorragende Schüler als klassisches Streichtrio (Violine/Viola/Violoncello) für wunderbare Livemusik.

Info Heute Abend gibt es um 18.30 Uhr im Landsberger Stadttheater eine weitere Aufführung des modernen Märchens „Aschenputtel und die Macht der Poesie“ von Nathalie Robinson (teilweise andere Hauptdarsteller).

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20jor024.tif
Kaufering

Feuerwehrhaus: Wird zu teuer geplant?

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket