Newsticker
Corona-Gipfel: Arbeitgeber müssen Homeoffice ermöglichen, Maskenpflicht wird bundesweit verschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Dießen: Zweiter Bürgermeister mit einer Stimme Vorsprung

Dießen

11.05.2020

Dießen: Zweiter Bürgermeister mit einer Stimme Vorsprung

Gut verteilt waren Gemeinderatsmitglieder und Zuhörer bei der ersten Sitzung des Dießener Gemeinderats am Montagabend in der Mehrzweckhalle.
Bild: Julian Leitenstorfer

Drei Kandidaten wollen in Dießen Vize von Bürgermeisterin Sandra Perzul werden. Die Entscheidung fällt, ohne dass eine Stichwahl notwendig wird.

Wie erwartet, hat es am Montagabend drei Kandidaten gegeben, die im Dießener Gemeinderat für das Amt des Zweiten Bürgermeisters vorgeschlagen wurden: Roland Kratzer ( CSU), Gabriele Übler (Grüne) und Florian Zarbo ( Freie Wähler). Entschieden wurde die Personalie in einem Wahlgang: Mit 13 Stimmen - und damit einer Stimme Mehrheit - wurde Roland Kratzer zum Zweiten Bürgermeister gewählt. Auf Zarbo entfielen sieben Stimmen, auf Übler fünf.

Roland Kratzer (CSU) wurde in der konstituierenden Sitzung zum Zweiten Bürgermeister gewählt. Das Bild zeigt ihn mit Bürgermeisterin Sandra Perzul (Dießener Bürger) nach seiner Vereidigung.
Bild: Julian Leitenstorfer

Übler erzielte damit genauso viele Stimmen wie die Grünen Sitze im Gemeinderat haben, Zarbo konnte außerhalb der eigenen Fraktion noch eine Stimme einsammeln. Roland Kratzer dürfte den Zahlen nach neben seiner eigenen Partei vor allem aus dem Lager der Dießener Bürger, der SPD und der Ausschussgemeinschaft aus UBV, Die Partei und der Bayernpartei unterstützt worden sein. Allerdings: Wer tatsächlich wie abstimmte, darüber kann nur spekuliert werden. Die Wahl der weiteren Bürgermeister erfolgte laut Gemeindeordnung schriftlich-geheim.

Eine Andacht und ein Musikstück

Die konstituierende Sitzung des neuen Dießener Gemeinderats, die in der Mehrzweckhalle stattfand, begann ungewöhnlich: Zunächst hielten die Pfarrer Josef Kirchensteiner und Christoph Jokisch auf Einladung der neuen Bürgermeisterin Sandra Perzul (Dießener Bürger) eine kurze Andacht. Anschließend spielte Michael Lutzeier, der neu in den Gemeinderat gewählt wurde, ein von ihm an Ostern komponiertes Saxofonstück mit dem Titel „Sunny Bunny“.

Erst dann trat das älteste Gemeinderatsmitglied Antoinette Bagusat (Dießener Bürger) nach vorne, um die neue Bürgermeisterin zu vereidigen und ihr die Amtskette anzulegen.

Im weiteren Verlauf legte der Gemeinderat fest, nur einen Zweiten Bürgermeister und keinen Dritten Bürgermeister wählen zu wollen. Der Antrag von Petra Sander (Grüne), einen zweiten „Vize“ zu benennen, wurde lediglich von den Grünen unterstützt. Sollten jedoch einmal beide Bürgermeister gleichzeitig gehindert sein, das Amt auszuüben, sollen auf Beschluss des Gemeinderates als weitere Vertreter Hannelore Baur (SPD) und Johann Vetterl (Freie Wähler) tätig werden.

Dießen: Zweiter Bürgermeister mit einer Stimme Vorsprung
25 Bilder
Die Podiumsdiskussion zur Bürgermeisterwahl in Dießen
Bild: Julian Leitenstorfer

Danach folgten zahlreiche weitere Personalien. Die Besetzung von Bau-, Finanz-, Ferien- und Rechnungsprüfungsausschuss war schnell abgesegnet, dagegen gab es bei der Besetzung von Positionen in zwei Zweckverbänden Kampfabstimmungen.

Der Sitz im Sparkassenzweckverband ist begehrt

So wurden für den zweiten (neben Bürgermeisterin Perzul) Sitz im Sparkassenzweckverband gleich drei Bewerber vorgeschlagen - am Ende setzte sich der bisherige Bürgermeister Herbert Kirsch (Dießener Bürger) gegen Florian Zarbo und Dr. Holger Kramer (Grüne) durch. Auch für die drei Sitze der Marktgemeinde im Zweckverband für künstliche Besamung gab es vier Bewerber.

Kommunalpolitik live: Die LT-Podiumsdiskussion in Dießen im Ticker

Lesen Sie auch den Kommentar:Vize-Wahl in Dießen: Ein Signal für Kontinuität

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren