Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Doch wieder Flohmarkt im Juni?

Antrag

26.03.2015

Doch wieder Flohmarkt im Juni?

Ammersee Business Club will Einnahmenüberschuss an Schulen spenden

Gibt es doch wieder drei Flohmarkttermine in Dießen? Weiterführen möchte der Ammersee Business Club (ABC) den bisher vom Frauenbund ausgerichteten Flohmarkt in den Seeanlagen. Der ABC ist ein Zusammenschluss von Unternehmern mit dem Ziel, die Geschäftskontakte der Mitglieder zu fördern. Der Club wurde im Januar 2015 gegründet (LT berichtete).

Als Termin für den Flohmarkt schlage der ABC Sonntag, 21. Juni, von 6 bis 16 Uhr, vor, berichtete Bürgermeister Herbert Kirsch (Dießener Bürger) bei der jüngsten Dießener Gemeinderatsitzung. Der Einnahmenüberschuss solle den Elternbeiräten der drei Dießener Schulen und den Kindertageseinrichtungen zugute kommen. Die Elternbeiräte würden sich ehrenamtlich engagieren, erläuterte Andreas R. Lanzinger, der im Vorsitz des ABC ist und auch Elternbeiratsvorsitzender an der Carl-Orff-Schule, in einem Schreiben. Außerdem sei vorgesehen, ein Areal, auf dem ein Kinderflohmarkt stattfindet, abzuteilen. Die Kinder müssten keine Standgebühr zahlen. Dafür solle dann der Schulflohmarkt an der Carl-Orff-Schule entfallen.

Bisher hatte der Frauenbund im Juni den ersten der drei Flohmärkte in den Seeanlagen ausgerichtet, im August veranstaltet der Marktbetreiber und Gastronom Peter Kaun einen und im September fungiert der Dießener Jugendtreff als Veranstalter. Wie Kirsch deutlich machte, gibt es einen Beschluss des Gemeinderates, für den vom Frauenbund veranstalteten Flohmarkt keinen gewerblichen Anbieter zuzulassen. Im Februar hatte man Peter Kaun deswegen eine Absage erteilt (LT berichtete).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Der ABC ist nicht gemeinnützig“, erläuterte Kirsch, aber der Gewinn solle einem gemeinnützigen Zweck zugeführt werden. Das fand Erich Schöpflin ( SPD) schwierig, denn diese Möglichkeit sei beim Antrag von Kaun nicht diskutiert worden. Auch dieser hätte ja freiwillig spenden können, führte er aus. Hannelore Baur (SPD) ergänzte, dass sie es besser finden würde, wenn die Elternbeiräte als Organisatoren aufträten, und nicht der ABC. „Ich sehe kein Problem“, meinte dagegen Beatrice von Liel (Dießener Bürger).

Zu wenig Information, beispielsweise wie hoch die Standgebühr sein soll, fand Kathrin Kubat (SPD) in dem Antrag. Petra Sander (Grüne) empfahl, „es zu probieren“ und dann ganz genau auf die Abrechnung zu schauen. Peter Fastl (FW) glaubte, dass der Elternbeirat Hilfe gesucht habe. Auch er würde es für ein Jahr versuchen. Tobias Hauser (Grüne) war der Meinung, man sollte den ABC als Dachorganisation sehen.

Es bleibt weiter offen, ob der ABC im Juni einen Flohmarkt veranstaltet: Weil vielen Gemeinderäten der Antrag in einigen Punkten zu ungenau war, wird die Verwaltung nun einen Vertragsentwurf erarbeiten. Da die Zeit drängt, soll dieser dann bei der nächsten Bauausschusssitzung vorgelegt werden. Einstimmig wurde für dieses Vorgehen entschieden. (rg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren