Newsticker
Bundesregierung stuft mehr als 20 Länder als Hochrisikogebiete ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Ehrenamtliche vom BRK Landsberg ermöglichen Besuche im Pflegeheim

Landkreis Landsberg

27.12.2020

Ehrenamtliche vom BRK Landsberg ermöglichen Besuche im Pflegeheim

Andrea Keur lässt sich in Landsberg auf Corona testen, um ihre Mama im Pflegeheim besuchen zu können.
Bild: Julian Leitenstorfer

Plus Rund um die Feiertage bietet die BRK-Bereitschaft in Landsberg Corona-Schnelltests für Angehörige von Heimbewohnern an. Eine von ihnen ist Andrea Keur.

Ohne die ehrenamtlichen Helfer des BRK-Kreisverbands Landsberg hätte Andrea Keur ihre Mutter Marlene zu Weihnachten wohl nicht besuchen können. Die Landsbergerin unterzog sich – genauso wie viele andere Angehörige von Pflegebedürftigen – einem kostenlosen Corona-Schnelltest an der Katastrophenschutzhalle im Frauenwald. Dort bot das BRK rund um die Feiertage jeweils von 9 bis 13 Uhr Testungen für die Angehörigen von Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderungen, die in Heimen leben.

„Es ist mir sehr wichtig, sie an Weihnachten zu besuchen und ich freue mich sehr“, sagt Andrea Keur. Ihre 87 Jahre alte Mutter lebt seit Ende August im Greifenberger Theresienbad. Keur hat Verständnis für die derzeitigen Corona-Schutzmaßnahmen. An den Feiertagen sei lediglich ein Besuch von 45 Minuten mit FFP2-Schutzmaske im Seniorenheim erlaubt und ein vorheriger Corona-Test zwingend vorgeschrieben gewesen.

Dutzende Personen mit entsprechender Besuchsbestätigung wurden über die Feiertage in Landsberg von Ehrenamtlichen des BRK per Schnelltest versorgt. Allein an Heiligabend wurden laut BRK 53 Abstriche genommen – Ergebnis: alle negativ. „Ich finde das ganz toll, dass das BRK das gemacht hat“, sagt Andrea Keur.

Das BRK bietet die Tests für Angehörige am 29. und 31. Dezember sowie am 2. Januar zu bestimmten Zeiten an.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren