Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Ein Gesundheitszentrum in der Dorfmitte

Rott

15.11.2017

Ein Gesundheitszentrum in der Dorfmitte

Die ortsprägende Apotheke (oben) leidet unter Platzmangel. Sie soll im Erdgeschoss Richtung Norden und Westen erweitert werden. An das mittlere Haus wollen die Schützen im Norden anbauen. Anstelle des alten Schulhauses (Bild unten rechts) soll ein Ärztehaus entstehen. Umbauten sind auch an den nebenliegenden Häusern geplant.
2 Bilder
Die ortsprägende Apotheke (oben) leidet unter Platzmangel. Sie soll im Erdgeschoss Richtung Norden und Westen erweitert werden. An das mittlere Haus wollen die Schützen im Norden anbauen. Anstelle des alten Schulhauses (Bild unten rechts) soll ein Ärztehaus entstehen. Umbauten sind auch an den nebenliegenden Häusern geplant.
Bild: Dagmar Kübler

Die Pläne zu einem Ärztehaus in Rott werden konkret. In unmittelbarer Nähe soll die Apotheke vergrößert werden. Was sich an der Dießener Straße außerdem ändern soll.

Die Idee für ein Ärztehaus in Rott besteht schon seit einiger Zeit, nun wird das Ganze konkret. Der Gemeinderat hat ein Architektur-Ingenieurbüro aus dem Landkreis mit einer Vorplanung beauftragt. Überplant werden die Grundstücke beziehungsweise Gebäude Dießener Straße 1, 3 und 5. Bewusst soll das Ärztehaus in der Dorfmitte angesiedelt werden und zusammen mit der Apotheke einen „Gesundheitsschwerpunkt“ bilden.

Das geplante Bauvorhaben umfasst mehrere Aspekte. Um die Apotheke an diesem Standort erhalten zu können, seien größere Flächen dringend erforderlich, erklärt Bürgermeister Quirin Krötz gegenüber dem Landsberger Tagblatt. Der Plan sieht vor, dass die Apotheke in den Räumen der Dießener Straße 1 bleibt, diese aber durch einen Anbau im Erdgeschoss Richtung Westen und Norden vergrößert werden. Das ortsprägende Haus, das sich im Besitz der Gemeinde befindet, steht nicht unter Denkmalschutz.

Das alte Schulgebäude muss weichen

Im Haus Dießener Straße 3, das mit dem Apothekengebäude zusammengebaut ist, werden derzeit Dachgeschoss und erster Stock von der Schützengesellschaft Hubertus genutzt. Die 1986 gebaute Schießanlage ist heute nicht mehr zeitgemäß. Um alle Standlängen einhalten zu können, wollen die Schützen nach Norden anbauen. Die Pläne wurden bereits genehmigt, Schwierigkeiten ergaben sich laut Krötz jedoch beim geplanten Aufzug. Dieser ließe sich nur schwer in das bestehende Treppenhaus integrieren.

Daher favorisiert die Gemeinde ein gemeinsames, neues Treppenhaus mit Aufzug, das dann auch die Verbindung zum neuen Ärztehaus sein wird. Für dieses muss das alte Schulgebäude in der Dießener Straße 5 weichen. Das Haus steht seit Längerem größtenteils leer. Anstelle des einstöckigen Gebäudes mit Garagenanbau soll ein barrierefreies Ärztehaus mit Arztpraxis im Erdgeschoss entstehen. Dort soll sich der Rotter Hausarzt Moritz Krohne niederlassen, der seine Praxis momentan im ersten Stock des alten Pfarrhofs betreibt. „Um unseren Arzt in Rott halten zu können, wollen wir ihm eine moderne Praxis anbieten“, argumentiert Krötz.

Reichen die Parkplätze aus?

Wunsch der Gemeinde ist es zudem, dass sich weitere Ärzte dort ansiedeln. Der Bürgermeister sieht im Zusammenschluss von Arztpraxen und Apotheke an diesem Standort auch eine Entwicklung dieses Gebietes hin zu einem Dorfzentrum. Der Neubau wird circa 1,50 Meter höher als der Bestandsbau und vermutlich etwas weiter südlich stehen.

Das derzeitige Konzept sieht 20 Parkplätze vor. Krötz denkt an die Schaffung einer Kurzzeitparkzone, um das Dauerparken zu verhindern. Überschneidungen beim Parken mit den Schützen gebe es nicht, da diese die Parkplätze nur am Abend belegten. Gemeinderat Florian Rauch äußerte in einer Sitzung dennoch Bedenken, dass die Parkplätze nicht ausreichen würden. Auch zeigte er sich skeptisch gegenüber einer derzeitigen Auftragsvergabe an den Planer: „Was ist, wenn sich die Fläche als zu klein für eine Arztpraxis herausstellt?“ Nach Ansicht des Architekten sei die Machbarkeit gegeben, entgegnete Krötz. Zudem sei die Planung noch nicht fertig.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren