Newsticker

Jeder zweite Deutsche würde sich gegen Corona impfen lassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Ein Jagdhund findet bei Grafrath im Wald eine Affenhand

Grafrath

20.05.2020

Ein Jagdhund findet bei Grafrath im Wald eine Affenhand

In einem Waldstück bei Grafrath wurden eine Affenhand und ein Affenfuß gefunden.
Bild: Fred Schöllhorn (Symbolbild)

Das Tier entdeckte in einem Dickicht Affengliedmaßen. Was die Polizei dazu sagt und wer die Sache jetzt weiter untersucht. 

Ein mysteriöser Fund beschäftigt mittlerweile das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit: In einem Waldstück bei Grafrath im Landkreis Fürstenfeldbruck wurden am Dienstag abgetrennte Gliedmaßen eines Affen entdeckt.

Ein Jagdhund hatte, wie die Polizei Fürstenfeldbruck bestätigt, am Dienstag in einem Dickicht bei Grafrath eine Affenhand gefunden. Es sei eine Hand mit Haut, Haaren und Fingernägeln, so die Polizei. Sie wurde knapp über dem Handgelenk abgeschnitten und könnte von einem Schimpansen oder Bonobo, einem Zwergschimpansen, stammen, so die ersten Vermutungen.

Beim zweiten Mal ist es ein Fuß

Die Polizei bat darum, den Hund noch einmal suchen zu lassen – und er brachte auch noch einen Affenfuß. Was es mit diesem Fund auf sich hat, muss nun ermittelt werden, derzeit steht die Polizei noch „vor einem Rätsel“. Die abgetrennten Gliedmaßen wurden dem Veterinäramt übergeben, die Behörde hat sie an das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit weitergeleitet.

Wie aus dem Landratsamt Fürstenfeldbruck zu erfahren war, gibt es frühestens Anfang kommender Woche Ergebnisse zu dem mysteriösen Fund.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren