1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Ein „Staatsempfang“ für das Prinzenpaar

Fasching

20.01.2013

Ein „Staatsempfang“ für das Prinzenpaar

Copy%20of%20mti933.tif
2 Bilder
Zum „Staatsempfang“ zu Ehren des Apfeldorfer Prinzen kam die Schongauer Faschingsgesellschaft mit Prinzenpaar, Elferrat und Garde nach Apfeldorf.

Apfeldorf begrüßt das Schongauer Prinzenpaar. Der Prinz ist aus dem Dorf

„Ohne uns läuft auch in Schongau nicht viel, denn wir haben einen Prinzen mit Stil“ reimte Apfeldorfs Bürgermeister Georg Epple. Zu Ehren von Prinz Christian und seiner Prinzessin Larissa gab die Gemeinde einen hochoffiziellen Staatsempfang im Pfarrhof und dabei musste der Bürgermeister mit Stolz erwähnen, dass neben dem Prinzen auch noch drei weitere Apfeldorfer in der Schongauer Faschingsgesellschaft im Einsatz sind.

Die Tollitäten samt Gefolge wurden standesgemäß mit fünf weißen Mercedes von Hermann Kümmerle vor den Pfarrhof chauffiert und für die Gardemädels legte sogar der weiße Apfeldorfer Schulbus eine Sonntagsschicht ein. Da Prinz Christian I. Roter Major zu Rauhenlechsberg im wirklichen Leben als Major des Apfeldorfer Trommlerzuges fungiert, ließen es sich seine Trommlerburschen nicht nehmen, ihren „Scampi“ mit einem Trommelwirbel zu begrüßen. Als kleines gallisches Bergvolk verstand sich die Landjugend, die als Asterix, Obelix, Miraculix oder Falbala für das Prinzenpaar Spalier stand.

In Reimform hatte Bürgermeister Georg Epple seine Ansprache an das Prinzenpaar verfasst und stellte mit Bedauern fest, „des goldene Buch ham m´r heit net do, i glaub, des schaff m´r uns oh no o“. Dafür überreichte er im Pfarrsaal vor zahlreichen Gästen einen überdimensionalen Schlüssel an die Tollitäten. Sein Dank galt den Sponsoren des Staatsempfanges Evi Baab, Hermann Kümmerle und Erwin Filser, sodass nun alle Gäste zum Weißwurstessen eingeladen waren. Dazu ließ sich die lustige Schongauer Truppe nicht zweimal bitten und am Ende stellte der Hofmarschall Michael Horn fest, „sowas gab´s noch nie, dass wir gleich von der Gemeinde zum offiziellen Empfang eingeladen wurden“.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren