Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. "Ein Verlust für Eching"

29.06.2009

"Ein Verlust für Eching"

Eching (smi) - "Es ist ein sehr großer Verlust für Eching." Bürgermeister Siegfried Luge bringt die Bestürzung zum Ausdruck, die in der Gemeinde herrscht. Völlig unerwartet ist am Freitag Siegfried Wimmer gestorben, eine Persönlichkeit, die durch ihre Funktion in vielen Vereinen, im Pfarrgemeinderat, als Gemeinderat und vor allem auch als Mensch, der immer ein Ohr hatte für die Anliegen der anderen, aus dem gesellschaftlichen Leben Echings nicht wegzudenken war.

Wimmer, der schon in den Gründungsjahren der Echinger Ortsgruppe zur CSU stieß, war 18 Jahre lang, von 1972 bis 1990, Gemeinderat im Ort. Ein Engagement, für das ihm, wie Luge erzählt, die Silberne Ehrennadel der Gemeinde verliehen wurde. Wimmer war für den Winterdienst zuständig und kümmerte sich so darum, dass auch bei Schneefall die Straßen in Eching befahrbar waren. Der Landwirt engagierte sich auch in der Pfarrgemeinde und stand jahrelang dem Pfarrgemeinderat vor. In seiner Zeit seien Pfarrhof und Pfarrstadel renoviert und umgebaut worden, erzählt Luge. Ohne "den Wimmer Sigl" sei dieses Werk, welches komplett in Eigenleistung gebaut worden sei, nicht zu denken gewesen: Wimmer habe die Ehrenamtlichen koordiniert. Als Landwirt ein Praktiker habe man ihn bei allen Sachen fragen können, erinnert sich Luge. Siegfried Wimmer lag freilich nicht nur die Lösung handwerklich-technischer Probleme, Luge hebt auch seine Kommunikationsfähigkeit und die Integrität seines Wesens hervor. "Er war ein freundlicher, ausgeglichener Mensch. Miteinander reden, das war ihm wichtig."

Der Verstorbene prägte auch das gesellschaftliche Leben im Ort, zum einen als Mitglied vieler Vereine, zum anderen auch als Mitglied der Blaskapelle, in der er Tenorhorn spielte. Sein musikalisches Können brachte er auch in den Kirchenchor ein. Und er initiierte eine Festivität, die mittlerweile aus dem Jahresreigen in Eching nicht mehr wegzudenken ist: das Saufest zugunsten des FSV Eching. Mittlerweile werde es nicht mehr auf der "Shigo-Ranch" gefeiert, so Luge, aber die Feier gebe es weiter. Der Bürgermeister ist schockiert, wie schnell Wimmer aus dem Leben gerissen wurde. "Er hat am Donnerstag noch seinen 69. Geburtstag gefeiert."

Trauergottesdienst mit Beerdigung ist am Mittwoch, 1. Juli, ab 14 Uhr in der Pfarrkirche St. Peter und Paul.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren