Leeder

28.11.2016

Ein gelungener Start

Copy%20of%20Konzert_0021058.tif
2 Bilder
Unter Leitung von Tanja Geiger spielte die Blaskapelle Markt Leeder in der Fuchstalhalle.
Bild: Andreas Hoehne

Blaskapelle Markt Leeder hatte 250 Besucher bei ihrem Jahreskonzert.

Einen schönen Start in die Adventszeit bescherte die Blaskapelle Markt Leeder ihrem Publikum bei ihrem Jahreskonzert. In der geschmackvoll dekorierten Fuchstalhalle hörten die 250 Besucher nicht nur sieben anspruchsvolle Stücke, die von den Musikern gekonnt dargeboten wurden. Auch dazwischen war für witzige Unterhaltung gesorgt. Am Ende waren nicht nur die Zuhörer begeistert. Sogar Dirigentin Tanja Geiger freute sich, dass man die Aufgabe gut hinbekommen habe. So hätten sich die intensiven Proben besonders in den letzten zwei Wochen gelohnt.

Eröffnet wurde das Programm mit dem Konzertmarsch „Das Abzeichen“ von Stefan Marinoff. Es folgten die „Alvamar Ouvertüre“ von James Barnes und „Shaker Heights Fantasy“ von Philip Sparke. Mit diesen beiden Stücken hatte die Kapelle beim Wertungsspielen in Obermeitingen in der Oberstufe mit „sehr gutem Erfolg“ abgeschnitten, was man durchaus nachvollziehen konnte. Dazwischen war vor der Pause noch „Irish Tunes“ von Percy Grainger zu hören.

Den zweiten Teil des Abends eröffnete die Ouvertüre zu „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck. Darauf folgte die „Petersburger Schlittenfahrt“ von Richard Eilenberger. Einen eindrucksvollen Abschluss setzte die Dirigentin mit dem anspruchsvollen „Russian Christmas Music“ von Alfred Reed. Die zwei Zugaben, die sich das Publikum erklatschte, endete mit „Silent Night“, dem „Stille Nacht“ für Blasmusik.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gespannt wartete man jedoch nicht nur auf das nächste Stück sondern ebenso auf das, was sich Johanna Kustermann und Thomas Metschl originelles zur Hinführung hatten einfallen lassen. Denn die traditionelle Form mit der Verlesung eines Beschreibungstextes sei zum Einschlafen, wie sie ganz am Anfang ganz wörtlich darstellten. So wurde vor „Irish Tunes“ in Anlehnung an eine bekannte Butter aus Irland vor der Bühne ein Werbespot für „Leeder Gold, der Butter für ihr Instrument“ aufgezeichnet, bei der die Besucher laut muhend für das Hintergrundgeräusch sorgten. Vor „Hänsel und Gretel“ war es sogar ein Film, in dem sich die beiden im Dorf verliefen und gerade noch rechtzeitig zum Beginn des Stückes an der Fuchstalhalle eintrafen.

Es sei ein ereignisreiches Jahr gewesen, meinte Vorsitzende Kathrin Bermann in ihrer Begrüßung. Anschließend listete sie zahlreiche Veranstaltungen auf, die vom Bockbierabend bis zum „Tag der Blasmusik“ reichten, bei dem die Musiker durch den Ort gezogen waren. Etwas ganz Besonderes war die Herausgabe des Musikerkochbuches im Oktober, für die vor allem Johanna Kustermann und Thomas Metschl verantwortlich zeigten. Die Ehrungen und die Übergabe der Leistungsabzeichen übernahm Bernhard Weinberger, der Bezirksleiter des Musikbundes von Ober- und Niederbayern. Nach 42 Jahren Zugehörigkeit zur Kapelle schied Franz Nieberle aus gesundheitlichen Gründen aus. Da er zudem über 20 Jahre Zeugwart und Kassier gewesen war, wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

Leistungsabzeichen und Ehrungen

Bronzenes Abzeichen: Lukas Guggenmos, Johannes Heiland, Marisa Kößl.

Silbernes Abzeichen: Mariel Meub, Noah Meub, Elisa Wiedemann.

25 Jahre Zugehörigkeit: Brigitte Beisch, Kathrin Bermann, Florian Hagenbusch.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren