Newsticker

München hebt Maskenpflicht auf und lockert Kontaktbeschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Ein nasses, aber gelungenes Feuerwehr-Jubiläum

28.06.2009

Ein nasses, aber gelungenes Feuerwehr-Jubiläum

Geltendorf Der heilige Florian meinte es zu gut mit der Geltendorfer Feuerwehr, denn es schüttete bei dem "Aktionstag für die Bevölkerung" zum 120-Jährigen am Samstag wie aus Eimern. Erst zum Schluss der Freiluftveranstaltung gegen 17 Uhr ließ sich die Sonne wieder blicken. Trotzdem begann das Fest pünktlich mit einem Fahrzeugkorso durch die Gemeinde, an dem zahlreiche Feuerwehren teilnahmen. Viel Mühe hatten sich die Kameraden der Feuerwehr Geltendorf gemacht, man trainierte tags davor noch den präzisen Ablauf bei schönem Wetter, aber am Tag der großen Feier auf dem Pausenhof regnete es immer just dann, wenn Vorführungen stattfanden.

Trotzdem ließen sich die Kameraden von dem Regen nicht aus der Ruhe bringen und präsentierten so einen gelungenen Aktionstag, der der Bevölkerung zeigen sollte, was so alles um das Eigenheim herumpassieren kann und wie man sich schützt. So gab es eine Effektvorführung mit Fettexplosion, Staubexplosion, Gasexplosion und Spraydosenzerknall, den anwesenden Besuchern wurde auch gezeigt, wie man eine in Brand geratene Person löschen kann.

Etwa 22 Jugendlichen kann die Geltendorfer Feuerwehr vorweisen, was im "Landkreis Landsberg eine beachtliche Leistung ist", so Johann Liebich, der durch das Programm führte. Die Jugendfeuerwehr wurde 2000 gegründet und hat durchschnittlich 18 Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren in Ausbildung, so erster Kommandant Ewald Kapfhammer. Ihr Können hat sie nun im Rahmen des Aktionstages gezeigt.

Für jeden Besucher war etwas dabei, angefangen von einer Spritzwand über Bierkastenstapeln bis hin zu einer großen Fahrzeugschau der Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden und dem Landkreis.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Geltendorfer Blasorchester. Damit sich die Besucher die Leistungen der Feuerwehr in den vergangenen Jahren ansehen konnten, wurde eine Ausstellung mit alten Einsatzfotos und Veranstaltungsbildern in der Turnhalle gezeigt. Eine "First Responder-Einheit" aus Scheuring/Prittriching zeigte, wie man einen Defibrillator kinderleicht bedienen und somit Menschenleben retten kann.

Bei einer Feuerwehrmodenschau war die Vielfalt der Uniformen und Sicherheitskleidungen - vom Feuerwehrmann bis hin zum Bieneneinsatz und Schutz vor Viren und Bakterien zu sehen. Auch ein feuerfester Schutzanzug wurde im Rahmen der Modenschau präsentiert. Ebenso wurden Geräte zur Brandbekämpfung und Branderkennung vorgeführt und verkauft.

In der Turnhalle wurde noch ein Rauchlabyrinth mit Disconebel geschaffen, in dem die Besucher sich ein Bild machen konnten, wie schwierig es ist, wenn man in einem fremden verqualmten Zimmer oder Haus nach Personen suchen muss. Auch ein technischer Hilfeleistungseinsatz mit Alarmierung über die integrierte Leitstelle zeigte , wie man eine Person, die unter einem Auto begraben wurde, schnellstens rettet.

Festabend im Alten Wirt

Am Abend gab es für die geladenen Gäste noch einen Festabend beim Alten Wirt. Andreas Kurz, Vorsitzender des Feuerwehrvereins, begrüßte die etwa 90 Gäste und bedankte sich bei allen für das "gelungene Fest", Kommandant und Kreisbrandmeister Ewald Kapfhammer bezeichnete den "Aktionstag als gelungene Veranstaltung". Bürgermeister Wilhelm Lehmann bedankte sich bei allen Feuerwehrleuten: "Feuerwehr ist einfach da, wie Strom aus der Steckdose oder Wasser aus der Leitung".

Bei uns im Internet

Bilder vom Aktionstag

landsberger-tagblatt.de/bilder

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren