Newsticker

Spanien verhängt erneut Notstand und Ausgangssperre
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Ein würdiger Ausklang

Benefizkonzert

28.03.2012

Ein würdiger Ausklang

Ein Feuerwerk an bekannten Melodien bekamen die Zuschauer im Sportzentrum am Hungerbachweg von den Berufsmusikern in Uniform geboten.
Bild: Julian Leitenstorfer

Glanzvoller und vermutlich letzter Auftritt des Luftwaffenmusikkorps Neubiberg. Lions-Club Landsberg als Gastgeber

Nach den zahlreichen Gastspielen des Gebirgsmusikkorps aus Garmisch-Partenkirchen gab nun das Luftwaffenmusikkorps 1 Neubiberg im Landsberger Sport- und Kulturzentrum diesmal seine klingende Visitenkarte ab. Und wie zuvor schon die musikalischen Botschafter des Heeres, wurden auch die 50 Musiker und Musikerinnen in der blauen Uniform vom Publikum begeistert gefeiert.

Bevor jedoch Dirigent Martin Jankovsky den klingenden Teppich ausrollen konnte, stimmte der Standortälteste Landsberg, Oberst Klaus Schuster das Publikum, darunter Landrat Walter Eichner und der designierte Oberbürgermeister der Stadt, Mathias Neuner, auf ein „Big Event der besonderen Klasse“ ein. Gleichzeitig dankte er dem Lions Club Landsberg für dessen Engagement zugunsten hilfsbedürftiger Menschen. Noch deutlicher wurde der amtierende Lions-Präsident Alfred Geier: „Ich verspreche Ihnen“, rief er den aus der ganzen Region angereisten Gästen zu, „Sie werden heute Abend einen Ohrenschmaus par excellence erleben.“

Mit Bedauern ging er dabei auf die Bundeswehrreform ein, in deren Zuge nämlich das Luftwaffenmusikkorps aufgelöst werden soll. Zwar hoffe er, dass das musikalische Aushängeschild der Luftwaffe weiterbestehen werde: „Wenn nicht, dann können Sie, liebe Gäste, sagen: Wir waren dabei beim letzten Auftritt des Luftwaffenmusikkorps Neubiberg.“

Einen Auftakt nach Maß vollzogen dann die Interpreten in Uniform – unter ihnen drei Damen – mit der „Festmusik der Stadt Wien“.

Einen ausführlichen Bericht über das Konzert des Luftwaffenmusikkorps lesen Sie in der Printausgabe des Landsberger Tagblatts.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren