1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Eine musikalische Perle

Festabend

25.05.2011

Eine musikalische Perle

Geehrt wurden (von links): Johanna Lichtenstern, Helga Stadler, Johann Steindl, Heike Müller-Syhre, Dr. Reinhard Müller, Uschi Böcher, Maria Thomamüller, Angelika Werner, Chorleiter Dr. Karl Heinz Moser, Maria Huber, Erika Geisler, Vox-Villae-Vorsitzender Albert Wunder, Lilo Hartmann.
Bild: Foto: Walter Herzog

Ehrungen bei Vox Villae in Weil

Weil Mit einem festlichen Chorkonzert hat „Vox Villae Liederkranz Weil“ sein 80. Gründungsjubiläum gefeiert (LT berichtete). Im Anschluss an das Konzert trafen sich Freunde, Gönner, Förderer und Wegbegleiter, um die Feierlichkeiten in der festlich ausgeschmückten Schulaula ausklingen zu lassen.

„Die Perle im Reigen der örtlichen Organisationen“, wie Bürgermeister Anton Bauer „Vox Villae“ in seiner Festrede bezeichnete, sei aus dem kulturellen Leben nicht mehr wegzudenken. Bauer blickte auf die Entwicklung des Chores, der 1931 als Männerchor gegründet wurde, zurück. Neben dem Gründer, dem Dorflehrer Simon Aneser und dessen Nachfolger Josef Hofmann, nannte das Gemeindeoberhaupt an vorderster Stelle Albert Wunder. Dieser habe den Chor mit seinem vorbildlichen Wirken über vier Jahrzehnte als Leiter und Vorsitzender entscheidend geprägt. Er war es auch, der mit der Wandlung zum gemischten Chor rechtzeitig die Weichen für eine gute Zukunft des Klangkörpers stellte. Als Wunder 2005 den derzeitigen Chorleiter Dr. Karl Heinz Moser als seinen Nachfolger präsentierte, sollte sich das für die Entwicklung des Chores als Glücksfall erweisen. „Vox Villae“, wie der Liederkranz sich seither nennt, habe mit Moser am Dirigentenpult sein Potenzial stetig gesteigert. Moser selbst zollte Wunder Respekt für seine Haltung nach dem Chorleiterwechsel: „Dass er ohne jede Allüren oder Kritik an meiner Arbeit sich in seine Stimme stellte und seither mit Freude weitersingt, zeugt von wahrer Größe.“

Als Aushängeschild und Vorzeigechor für den Chorverband Landsberg bezeichnete dessen Vorsitzende Maria Thomamüller die Weiler Chorgemeinschaft. „Zwar ist mit der Namensänderung, neuen Liedern und der Orientierung hin zum Erfolg das Image geändert worden, aber der Chor wird immer noch von den meisten Sängerinnen und Sängern mitgetragen.“ Das sahen auch die anderen Gratulanten so, an deren Spitze der Patenverein Männergesangverein „Frisch auf“ Untermühlhausen stand. (hewa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren