Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Empfang: Die Ärzte warnen

Empfang
08.02.2016

Die Ärzte warnen

Netzwerk Gesola kritisiert geplante Reform. Notdienst funktioniert auch anders

Die politische Diskussion um die Einführung von Portalpraxen zur Notfallversorgung an Kliniken stand im Mittelpunkt beim Neujahrsempfang des im Landkreis ehrenamtlich organisierten Ärztenetzes Gesola.

Mit dieser Reform, so Gesola in einer Pressemitteilung, würden womöglich hohe Fallwerte in Kliniken abgerechnet und die Vormachtstellung der Kliniken im ambulanten Notdienst gestärkt. Die niedergelassene Ärzteschaft sieht den ambulanten Notdienst dagegen als ihre Aufgabe, die auch im Sozialgesetzbuch verankert ist.

Die Folge der Reform wäre laut Gesola eine Verteuerung des Gesundheitswesens und eine reduzierte Gesamtvergütung der Niedergelassenen, die seit Jahrzehnten den Notdienst stemmen. „Im Hinblick auf das Nachwuchsproblem der Ärzteschaft ist diese vorgesehene Reform ein verheerendes Zeichen der Gesundheitspolitik“, sagte Vorstandsvorsitzende Dr. Helga Holzfurtner.

Gesola habe über regionale Kooperationsstrukturen ein Vorzeigebeispiel in der ambulanten Notfallversorgung in eigener Verantwortung aufgebaut. Die Gesola-Bereitschaftspraxis am Klinikum Landsberg werde seit sechs Jahren erfolgreich betrieben, jährlich würden rund 10000 Patienten dort behandelt.

Die Arbeitsgemeinschaft Südbayerische Ärztenetze, zu der Gesola und fünf benachbarte Ärztenetzwerke gehören, widme sich derzeit der kritischen Diskussion mit den politischen Entscheidungsträgern und der Staatsregierung über die Portalpraxen.

Lesen Sie dazu auch

„Gesundwärts“ soll ausgebaut werden

Auch die Initiative „Gesundwärts“ war Thema. Gesola übernehme hiermit einen Beitrag zur Prävention in Betrieben und sozialen Einrichtungen. Auf der Agenda von „Gesundwärts“ stünden die Beratung zu Betrieblichem Gesundheitsmanagement sowie Vorträge, Workshops und Gesundheitstage. Ziel sei es, Krankheit am Arbeitsplatz vorzubeugen und gesunde Mitarbeiter zu fördern.

Gesola möchte das Engagement mit „Gesundwärts“ in diesem Jahr weiter ausbauen und noch mehr Firmen erreichen. (lt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.