Newsticker

Länder wollen an Weihnachten und Silvester Treffen von bis zu zehn Personen erlauben
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Erst besinnlich, dann gefährlich: Angriff mit Messer

Kaufering

23.12.2016

Erst besinnlich, dann gefährlich: Angriff mit Messer

Hier war noch alles in Ordnung: Landrat Thomas Eichinger (vorne) und Bürgermeister Erich Püttner verteilten Geschenke an die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft am Lechtalbad.
Bild: Julian Leitenstorfer

Am Nachmittag fand eine Adventsfeier in einer Asylbewerberunterkunft statt, am Abend gingen dann vier Bewohner aufeinander los.

Landrat Thomas Eichinger nahm am Lagerfeuerplatz, beschenkte junge Flüchtlingskinder und gönnte sich danach einen Kinderpunsch. Es war eine friedliche Adventsfeier, die die ehrenamtlichen Helfer für die Bewohner der Asylunterkunft in der ehemaligen Tennis- und Soccerhalle beim Lechtalbad in Kaufering organisiert hatten. Am Abend ging es dort allerdings weniger besinnlich zu. Aufgrund einer Auseinandersetzung ermittelt die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck jetzt wegen zwei versuchten Tötungsdelikten und gefährlicher Körperverletzung.

Nach Angaben der Polizei griff ein 21-jähriger syrischer Asylbewerber am Donnerstag gegen 22.15 Uhr einen 27-jährigen Iraner mit einem Messer an. Dem Angegriffenen gelang es den Stichen auszuweichen. Als Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes sowie die alarmierte Polizei den 21-Jährigen festnehmen wollten, leistete dieser Widerstand. Zudem versuchten zwei 18-jährige Landsleute des Tatverdächtigen die Festnahme zu verhindern, indem sie Polizeieinsatzkräfte und Securitymitarbeiter körperlich angriffen.

Einer der beiden Männer versuchte dabei mit einem Teil einer zerbrochenen Flasche auf einen Polizeibeamten einzustechen, konnte jedoch von einem Securitymitarbeiter daran gehindert werden, den Beamten zu verletzen. Der zweite 18-Jährige hatte sich laut Polizei mit einem Besenstiel bewaffnet und schlug damit zu. Letztlich gelang es, die drei Syrer zu überwältigen und festzunehmen. Im Zuge der körperlichen Auseinandersetzung wurden ein Polizeibeamter und zwei Securitymitarbeiter leicht verletzt.

Aufgrund der Ermittlungsergebnisse der Kriminalpolizeiinspektion geht die sachleitende Staatsanwaltschaft Augsburg sowohl bei dem Messerangriff auf den Iraner, als auch bei dem Angriff mit der Flaschenscherbe auf den Polizeibeamten von versuchten Tötungsdelikten aus. Gegen den 21-Jährigen Syrer und seinen 18-jährigen Landsmann wurde deshalb Antrag auf Haftbefehl gestellt. Haftantrag wurde auch gegen den zweiten 18-Jährigen gestellt. In seinem Fall wegen gefährlicher Körperverletzung. Alle drei Tatverdächtigen wurden gestern dem Haftrichter vorgeführt.

Am Donnerstagnachmittag hatten die ehrenamtlichen Helfer sowie Mitarbeiter der Asylsozialberatung und des Landratsamtes eine Adventsfeier für die Flüchtlinge organisiert. Vor der Halle wurden heiße Getränke ausgeschenkt, es gab Bratwurst und Marshmallows, die über einem Lagerfeuer zubereitet wurden. Zudem übergab Landrat Eichinger Geschenke an Kinder und Jugendliche. Insgesamt leben im Landkreis 104 Flüchtlingskinder. Sie aller erhielten ein Geschenk.

Finanziert wurden die weihnachtlichen Gaben vom Bayerischen Arbeits- und Sozialministerium und vom Landkreis, der den Betrag aufstockte, damit auch Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren ein Geschenk erhalten konnten. Für die Kleinen gab es einen Spielwarengutschein, für die Großen Kinokarten. In den kleinen Säckchen befanden sich zudem Mandarinen und etwas zum Naschen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren