1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Essen und damit Gutes tun

Landsberg

08.08.2015

Essen und damit Gutes tun

Dr. Thomas Goppel nahm die Spende von 8210 Euro für für die Opfer des Erdbebens in Nepal - von den Lions – Vizepräsidentin Dr. Silke Ackermann, Pastt-Präsident Mathias Steinberg und Präsident Siegfried Kuhn (von links) – entgegen.
Bild:  Adolph

Lions Club veranstaltete sein erstes Charity Dinner. Erbebenopfer in Nepal und Ruethenfestverein haben etwas davon.

Ein gelungener Abend für den guten Zweck: Der Lions Club Landsberg veranstaltete während der Ruethenfestwoche 2015 zum ersten Mal ein Charity Dinner. Der Spendenerlös von 13580 übertraf die Erwartungen der Veranstalter bei weitem und geht mit 8210 Euro an humedica für die Opfer des Erdbebens in Nepal sowie 5370 Euro an den Ruethenfestverein Landsberg. „Wir sind glücklich, dass gleich das erste Charity-Dinner so erfolgreich verlaufen ist“, freuten sich Lions Präsident Siegfried Kuhn und sein Vorgänger Mathias Steinberg: „Diese Veranstaltung wird sicher ein fester Bestandteil für die kommenden Jahre werden, auch wenn die Messlatte jetzt sehr hoch hängt.“

Ohne Werbung für die Veranstaltung zu machen, hatten die Landsberger Lions mit dem Motto „Genießen Sie zu helfen“ rund 120 Gäste beim Dinner im Foyer des Stadttheaters. TV-Sternekoch Christian Henze und der ebenfalls aus dem Fernsehen bekannte Kabarettist Wolfgang Krebs, zu dem der Kontakt über Dr. Thomas Goppel zustande kam. Krebs, selbst Lion in Kaufbeuren, verzichtete auf seine Gage zugunsten und der Kemptener Starkoch Henze war von Anfang an von der Idee eines Charity Dinners überzeugt. Henze und sein Team verwöhnten die Gäste mit einem raffinierten Vier-Gänge-Menü. Krebs servierte als „Ersatz-Landesvater“ kabarettistische Zwischengänge mit Biss. Spontan bezog er auch Gäste aus der Politik in sein Programm ein. So wandte er sich in der Rolle als Finanzminister Söder an Bürgermeisterin Doris Baumgartel und ihren Mann. Kurz vor dem Dessert setzte Krebs mit seiner genialen Stoiber-Parodie den ersten Programm-Höhepunkt des Abends.

Auch die Kinder vom Ruethenfest schauten im Stadttheater vorbei: Die „wilden Panduren“ kamen zu Beginn, später Herzog Ernst mit der weißen und der gelben Dame sowie Pagen. Die Übergabe der Spendenschecks war der zweite Höhepunkt des Abends, zu dem auch Oberbürgermeister Mathias Neuner gekommen war. Goppel, selbst Rotarier, lobte das Charity Dinner als äußerst gelungen und Wohlfahrt freute sich über den hohen Spendenerlös: „Das Timing war perfekt. Eine solche Veranstaltung während der Ruethenfestwoche zu Gunsten des Ruethenfests ist mit der zweitgrößten Einzelspende für dieses wunderschöne Kinderfest ein sagenhafter Erfolg.“

Der Lions Club Landsberg unterstützt seit seiner Gründung im Jahr 1967 soziale Projekte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren