1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Explodiertes Wohnmobil stellt sich als ein Daxenfeuer heraus

Fischen

14.01.2018

Explodiertes Wohnmobil stellt sich als ein Daxenfeuer heraus

Feuerwehrleute, Polizisten und Rettungskräfte rückten am Samstag bei Fischen aus, um ein explodiertes Wohnmobil zu suchen. Der Zeuge hatte jedoch lediglich ein Daxenfeuer gesehen und fälschlicherweise auf ein Unglück geschlossen.
Bild: Symbolbild Alexander Kaya

Polizeibeamte, Feuerwehrleute und Rettungskräfte sind am Samstag ausgerückt, um ein explodiertes Wohnmobil zu finden. Es war aber nur ein Räumfeuer.

Am Samstag um 18.12 Uhr ging bei der Polizeiinspektion Weilheim sowie der Integrierte Leitstelle Fürstenfeldbruck ein Alarm ein: Ein Wohnmobil sei explodiert, hieß es. Ein Anwohner in Fischen der in Straße Am Weißbach wohnt, hatte einen Knall gehört und deswegen aus dem Fenster Richtung Süden gesehen, wie es im Polizeibericht heißt. Dort entdeckte er ein Feuer sowie ein Fahrzeug in Form eines Wohnmobils.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Weilheim, der Feuerwehr Fischen sowie des Rettungsdienstes suchten nach dem brennenden Wohnwagen, sie fanden aber nur ein Daxenfeuer im südlichen Bereich von Fischen feststellen, in dessen Nähe sich ein Bauwagen befand. Zur Sicherheit wurde der Fischener, der den Brand mitgeteilt hatte, zu Hause aufgesucht. Die Polizeibeamten überprüften von dort aus die Meldung und konnten den Eindruck des Mitteilers aus dessen Perspektive nachvollziehen. Das Räumfeuer, bei dem im Rahmen der Forstarbeiten Baumäste verbrannt werden, war im Übrigen ordnungsgemäß bei der Integrierten Leitstelle Oberland in Weilheim angemeldet gewesen. (lt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren