1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Falscher Kraftstoff: Fehler an Tankstelle betrifft über 100 Autos

Kreis Landsberg

09.11.2018

Falscher Kraftstoff: Fehler an Tankstelle betrifft über 100 Autos

Falscher Sprit an einer Tankstelle in Lengenfeld. Das sorgt für jede Menge Arbeit in den Werkstätten: Kfz-Mechanikermeister Thomas Rösler beim Abpumpen des falschen Kraftstoffs an einem betroffenen Auto.
Bild: Julian Leitenstorfer

Am Tankhof Lengenfeld füllte der Anlieferer Super in den Dieseltank und umgekehrt. Die Autowerkstätten in und um Lengenfeld haben deswegen auch viel Arbeit.

Bisher haben sich über 100 Fahrzeugbesitzer beim Tankhof in Lengenfeld gemeldet. Sie tankten am vergangenen Freitag oder Samstag falschen Kraftstoff – ohne davon zu wissen. Grund dafür war, dass die Anlieferfirma die Tanks von Superbenzin und Diesel falsch befüllt hatte, wie Markus Horn sagt. Er ist Betreiber des Tankhofs. Betroffen sind auch Dieselfahrzeuge. Denn die Kraftstoffe Super und Diesel wurden beim Einfüllen in die Tanks vertauscht, so Horn. „Das falsche Produkt landete im falschen Tank.“

Es gibt in Lengenfeld zwei Erdtanks für Diesel und zwei Erdtanks für Superbenzin. Wie viel Superbenzin und Dieselkraftstoff in die einzelnen Tanks lief und sich dort mit dem jeweils anderen Kraftstoff mischte, dazu will sich Markus Horn noch nicht äußern. Es sei noch nicht bekannt, welches Mischungsverhältnis sich in welchem der Tanks befand. Wie kann so ein Fehler passieren? Die Zulieferleitungen und Anschlussstücke zu den Erdtanks seien genormt, erläutert Horn und verweist auf einen menschlichen Fehler.

Wie berichtet, wurden die vier Tanks am Sonntag geleert und gereinigt. Seit Montagfrüh kann in Lengenfeld wieder richtig getankt werden. „Ich rate jedem betroffenen Autofahrer, eine Werkstatt aufzusuchen“, sagt Markus Horn. Sie bekommen beim Tankhof Lengenfeld die Kontakte für die Versicherung des Kraftstoffanlieferers und die Schadensnummer, unter der der Vorfall bearbeitet wird. Kunden könnten auch ihre Rechnungen über die nötigen Reparaturen abgegeben, Horn leitet diese dann an die Versicherung weiter.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Immer mehr betroffene Kunden suchen eine Werkstatt auf

Wie hoch der entstandene Gesamtschaden ist, ist noch offen. Horn spricht von über 100 Autofahrern, die schon bei ihm waren. Man habe sofort einen Aushang gemacht, als die Sache vergangenen Samstag bekannt wurde. Kritik an mangelnder Informationspolitik der Tankstelle weist der Betreiber zurück. Die Facebook-Seite und die Homepage der Tankstelle seien noch von den vorherigen Betreibern und nicht aktualisiert. Das Ehepaar Horn hat die Tankstelle in Lengenfeld am 1. Januar 2018 übernommen. Viele Kfz-Werkstätten in den umliegenden Ortschaften hatten in den vergangenen Tagen mit den falsch betankten Fahrzeugen zu tun: „Am Montag in der Früh kam das erste Auto, das nicht richtig lief“, erzählt Thomas Rösler von der gleichnamigen Kfz-Werkstatt in Lengenfeld. Dann habe sich noch ein Bekannter an ihn gewandt, der mit zwei Autos am Tankhof Lengenfeld war – beide Fahrzeuge ruckelten.

Letztendlich waren es ein Dutzend Fälle bei Auto Rösler in Lengenfeld – alles Benzin-Fahrzeuge. Es habe geraucht und man habe auch am Geruch der Abgase gemerkt, dass es der falsche Kraftstoff sei. „Diesel verbrennt im Benzinmotor nicht richtig“, erläutert der Kfz-Mechanikermeister. Beide Kraftstoffe hätten eine unterschiedliche Zündtemperatur. Schaden nehmen könne beim falschen Betanken eines Benzinmotors der Katalysator. Wird beim Diesel Benzin getankt, hat dies schwerwiegendere Folgen: Denn der Diesel diene auch als Schmiermittel für beispielsweise die Einspritzpumpen, erläutert Rösler. Tankt man Benzin in den Dieseltank, fällt die Schmierung weg, und es kommt zu Schäden. Thomas Rösler hatte aber noch keinen Dieselkunden, der wegen einer falschen Betankung in Lengenfeld sein Auto zu ihm brachte.

Der Sprit muss entsorgt werden - und das kostet

Die Handwerkerkosten halten sich laut Rösler bei den Benzin-Fahrzeugen meist in Grenzen: Er geht davon aus, dass das Entfernen des Diesels samt Fehlerauslesen um die 300 Euro kostet. Doch dann fallen noch Kosten für die Entsorgung des Diesel-Benzingemisches aus den Fahrzeugtanks an. Rösler hat sich schon bei der Firma erkundigt, die normalerweise für ihn tätig ist: 2,20 Euro plus Mehrwertsteuer sind dafür pro Liter fällig.

Auch in der Kfz-Werkstatt Drews in Pflugdorf trafen schon am Montagmorgen die ersten Kunden mit Benzinfahrzeugen ein, die nicht mehr oder nur noch rauchend und stotternd fuhren. Michael Drews erkundigte sich daraufhin beim Tankhof Lengenfeld. Ihm wurde bestätigt, dass es zu einer Vermischung in den Tanks gekommen war. Kunden mit Dieselfahrzeugen seien erst später gekommen, erzählt Drews. Denn da Diesel schwerer ist als Benzin, wird erst noch der restliche Diesel im Tank verbraucht, bevor es zu Problemen kommt.

Lesen Sie auch unseren Kommentar: Der Ärger mit dem Sprit

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
103748332.jpg
Landsberg

Der Vater des Bastelladens und Mitbegründer der UBV ist tot

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden