Newsticker
Markus Söder appelliert an Bund: Konkretes Konzept für Corona-Schnelltests nötig

Ausstellung

30.06.2017

Faszination Wasser

„Über Wasser – unter Wasser“ – so heißt die Ausstellung im Studio Rose in Schondorf der Malerin Gertraud Dankesreiter.
Bild: Romi Löbhard

Gertraud Dankesreiter im Studio Rose

Wasser: Wer könnte der Faszination diese Elements widerstehen? Wasser zeigt sich uns in verschiedenen Aggregatzuständen. Wasser ist wie kaum ein anderer Stoff in der Lage, mit anderer Materie in Kontakt zu treten, zu kommunizieren. Wasser erfreut uns, Wasser macht uns Angst, es sorgt für Harmonie, aber auch für Schrecken. Die Landsberger Künstlerin Gertraud Dankesreiter hat sich des Elements und seiner Begleiter angenommen.

Entstanden sind Bilder von berührender Schönheit, die derzeit unter dem Titel „Über Wasser – unter Wasser“ im Studio Rose in Schondorf ausgestellt sind. Als erste Blickfänger agieren zwei großformatige Gemälde an der Fensterseite. Beide kommen dem Thema sehr nahe. Einmal sind es Seerosen, deren Leben unter Wasser die Künstlerin sichtbar machte und der Betrachter wie bei einem Aquarium, auch die an der hellen Oberfläche schwimmenden Blüten sieht. Diese scheinen dort zu tanzen und Kringel in das stille Wasser zu ziehen. Auf der anderen Seite des Fensters zieht eine Spiegelung, ein Lichteinfall auf das dunkle Grün eines versteckten Tümpels den Blick an. Bei dieser Arbeit ist in der Nähe eine Vielzahl an Farben und Techniken des Farbauftrags zu sehen. Schräg seitlich, aus einigem Abstand betrachtet, offenbart das Bild Erstaunliches. Der durch die Bildmitte wandernde, schwache Lichtstreifen mutet kräftiger, heller an, das Wasser ringsum scheint in Bewegung zu geraten. Es wundert kaum, dass die Arbeit am Eröffnungsabend bereits ihren Käufer fand. Spiegelungen, für die Wasser das geeignetste Medium überhaupt ist, wie auch der achsverschiebende Blick durch das Eis auf den Grund darunter, sind großes Thema in der Schau. Selbst für Humor ist Platz: Gertraud Dankesreiter lässt Plastikfischchen in tiefgründigem Blau schwimmen, aber auch ganz schnöde am Angelhaken baumeln. Achtung beim Eintritt in das Studio: Ein Wasserlauf zieht sich mitten durch den Raum. Aber keine Sorge, er sorgt nicht für nasse Füße. Die Künstlerin hat ihn aus verschiedenen, unterschiedlich gestalteten Papieren gleichen Formats geformt. Je nach Standort des Betrachters scheint das „Wasser“ im Licht zu glitzern oder sich dunkel drohend zu gebärden. Verschieden große, vom Wasser gerundete Bälle aus dem am Meeresboden wuchernden Poseidonskraut liegen im Kunstwasser und sorgen für Wellengang. (löbh)

„Über Wasser – unter Wasser“ Malerei, Collage, Installation von Gertraud Dankesreiter im Studio Rose Schondorf, Bahnhofstraße 35; geöffnet Samstag, 1., und Sonntag, 2. Juli, jeweils von 11 bis 18 Uhr. Es ist ein Katalog zur Schau erschienen.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren