Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Fischstäbchen in der Schüttelbox

Zeitungsente

21.04.2015

Fischstäbchen in der Schüttelbox

Schnell haben sich Jolinchen, der kleine grüne Drachen, und Zeitungsente Paula Print angefreundet. Auf dem Tisch steht jede Menge gesundes Essen.
Bild: Romi Löbhard

Paula Print und Jolinchen erklären gesundes Frühstück

Vollkorntaler mit Frischkäse, Gurken- und Karottenscheiben, frisches Obst, Bananenbrot, Käsespießchen – hmmh, lecker sieht das alles aus und duftet außerdem ganz verführerisch. Aber kalte Fischstäbchen oder Pommes in der Brotzeitbox? Also das kann Paula Print nun überhaupt nicht verstehen. Soll das gut sein?

„Aber nein“, wird sie von Marion Wittig aufgeklärt, „so etwas gehört absolut nicht in die Box. Es kommt aber tatsächlich vor, dass Kinder solche Sachen als Brotzeit eingepackt haben.“ Die Marion muss das wissen, sie ist nämlich Leiterin vom Kindergarten Regenbogen in Landsberg. „Manche haben auch eine Schüttelbox“, hat die Erzieherin beobachtet, „da liegt das Fischstäbchen neben der Erdbeere, der trockenen Scheibe Brot und dem großen Stück Schokolade.“

Das wünschen sich Marion und ihr Team anders, sie haben deshalb für die Eltern eine morgendliche Beratungsaktion gestartet. Hermine Flamensbeck von der AOK wurde als kompetente Fachfrau eingeladen, und die Erzieherinnen haben ein extra leckeres Frühstücks- und Pausenbuffet aufgebaut. Ökotropholgin Hermine, das schwierige Wort bedeutet Ernährungsfachberaterin, hat viele interessante Informationen für die Erwachsenen mitgebracht und auch das Drachenmädel Jolinchen, mit dem sich Paula gleich angefreundet hat.

Das Drachenkind weiß nämlich genau, was in eine ordentlich und gesund gefüllte Pausenbox gehört. Für Paula Print ist ein Getränk das Wichtigste. „Aber bitte keine Cola“, sagt Jolinchen, „erstens drehst du davon durch und zweitens ist da so viel Zucker drin, dass dein Zahnschmelz ziemlich schnell darunter leidet.“ Was das bedeutet, weiß Paula genau: Zahnarztbohrer! Überhaupt, die Zuckerfalle: Auf einem Tisch sieht Paula beliebte Getränke und Snacks, und Hermine hat die jeweilige Menge an Zuckerstückchen dazugestellt. In einem großen Becher Cola oder Limonade sind zwölf Zuckerwürfel! Das haut Paula fast um. Weil sie aber eh auf Wasser und Kräutertee steht, gibt es da schon mal keine Probleme.

Und die Brotzeit? „Am besten packst du Verschiedenes ein. Schmecken muss es halt.“ Jolinchen schlägt Brot vor, „aber bitte kein Weißbrot oder gar ungetoastetes Toastbrot“, belegt mit Käse/Frischkäse oder Schinken. Wer es lieber süß mag, drapiert Bananenscheiben auf ein Butterbrot. Unbedingt dazu gehört frisches Gemüse, ein Stück Salatgurke, Gelbe Rübe, Minitomaten, Radieschen. Obst wäre auch nicht schlecht, je nach Jahreszeit können das auch mal Erd- oder andere Beeren sein.

Und damit die leckeren Brotzeitsachen im Behälter nicht wild durcheinandergewirbelt werden, bekommen alle Kinder im Kindergarten Regenbogen eine Drachenbrotzeitbox. Für die gibt es Trennwände, mit denen die Box schön unterteilt werden kann. (löbh)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren