1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Freiluftveranstaltungen: Kalt erwischt

Freiluftveranstaltungen: Kalt erwischt

Modlinger.jpg
Kommentar Von Gerald Modlinger
08.09.2019

LT-Redakteur Gerald Modlinger denkt über das Wetter am Wochenende nach.

Da hat es an diesem Wochenende die Veranstalter von Freiluftereignissen mal kalt erwischt. Kurz vor Ende der Sommerferien war vom Sommer bei reichlich Regen und nur noch rund zehn Grad nicht mehr viel zu spüren. Das waren nicht gerade die besten Bedingungen, Wochenendkurzweil unter freiem Himmel zu suchen. In Landsberg wurde die „Oide Wiesn“ zur „Koiden Wiesen“ und in Geltendorf fiel der Trachtenumzug ins Wasser.

Bevor nun aber gleich wieder ein Klagelied aufs Wetter angestimmt wird, lassen wir an dieser Stelle den Landsberger Meteorologen Matthias Radochla sprechen: „Die vorliegende Wetterlage beziehungsweise genau genommen der Wetterumschwung ist ein Zeichen dafür, wie schnell man sich an Wettersituationen ,gewöhnt’. Ich will darauf hinaus, dass in der jetzigen Zeit im Jahreskreis ein Absacken der Nullgradgrenze und damit auch der Schneefallhöhe auf rund 1500 bis 1800 Meter nichts Ungewöhnliches ist.“ Anfang September komme es öfter zu markanten Kaltlufteinbrüchen, so der Wetterexperte. Auch typisch für unser Wetter, das sei dem noch angefügt, ist dann aber auch, dass meist in der zweiten Septemberhälfte wieder ein Wiesn-Hoch folgt.

Wie es bei der (k)oiden Wiesn war, lesen Sie hier: Die Oide Wiesn wird zur koiden Wiesn

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren