1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Fußballer Florian Neuhaus aus Kaufering steht im Halbfinale der EM

Kaufering

25.06.2019

Fußballer Florian Neuhaus aus Kaufering steht im Halbfinale der EM

Copy%20of%20dpa_5F9DAC0005061A3F.tif
3 Bilder
Florian Neuhaus (hier beim Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Österreich) hat mit der deutschen Nationalmannschaft das Halbfinale bei der U21-EM erreicht.
Bild: Cezaro De Luca, dpa

Der Kauferinger Florian Neuhaus schwimmt mit den deutschen U21-Fußballern bei der EM in Italien auf einer Erfolgswelle. Vor Ort drücken ihm sein Bruder Daniel und Kumpel Felix Mailänder die Daumen.

Daniel Neuhaus und Felix Mailänder hatten einen guten Riecher: Bis zum Finale der U21-Fußball-EM haben sich die beiden Urlaub genommen, und den Sprung ins Halbfinale hat die deutsche Nationalmannschaft ja bereits geschafft. Aber die zwei sind nicht ganz „normale“ Fußball-Fans: Daniel ist der ältere Bruder von Nationalspieler Florian Neuhaus und Felix Mailänder, wie die beiden aus Kaufering, vervollständigt das „Kleeblatt“.

Respekt für den Gegner aus Österreich

Natürlich waren Daniel und Felix auch beim letzten Gruppenspiel der Deutschen gegen Österreich mit dabei. „Das war bislang der stärkste Gruppengegner“, ist Daniel Neuhaus, der bis vergangene Saison beim TSV Landsberg spielte und jetzt nach Penzing wechselt, von dem Nachbarn beeindruckt. Schade war natürlich, dass Bruder Florian in der 58. Minute ausgewechselt wurde. „Natürlich war Flo nicht so begeistert“, erzählt Daniel, aber auch sein Bruder sei der Meinung, dass bei einem solchen Turnier einzig die Mannschaft zähle. „Und wenn in seiner Vita mal ,Europameister’ steht, fragt keiner mehr, ob er im dritten Gruppenspiel ausgewechselt wurde.“

Small Talk mit Oliver Bierhoff

Nach dem Spiel wurden die Familien der Spieler vom DFB noch zum gemeinsamen Abendessen eingeladen. „Unsere Eltern und unser jüngster Bruder Niki waren auch noch dabei“, erzählt Daniel – allerdings mussten die drei in der Nacht wieder nach Hause fahren, denn auf Niki wartete die Schulbank.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

„Der Abend war aber wirklich toll. Alle Spieler sind hergekommen und haben uns die Hand gegeben“, erzählt Daniel Neuhaus. Sogar Oliver Bierhoff sei da gewesen. Und worüber spricht man so mit einem der vier DFB-Direktoren? „Wir haben ein bisschen Small Talk gemacht“, erzählt Daniel Neuhaus mit einem Schmunzeln.

Vielleicht trifft man sich ja wieder, denn der Kauferinger kann sich gut vorstellen, dass nach einem eventuellen Titelgewinn noch mal zu einem gemeinsamen Fest eingeladen wird. Davor steht aber das Halbfinale am Donnerstag an. Dafür fahren die beiden nach Reggio Emilia. „Das sind wieder 300 Kilometer“, hält sich die Freude bei Daniel Neuhaus in Grenzen. Besser wäre da schon der Finalort: „Das Endspiel findet in Udine statt, da würde es also schon wieder Richtung Heimat gehen.“

Die Olympischen Spiele locken

Vorher werden sie Florian Neuhaus auch kaum mehr treffen, denn „jetzt liegt der Fokus natürlich auf dem Halbfinale“, sagt Daniel. Und mit diesem haben die Deutschen auch bereits die Qualifikation für die nächsten olympischen Spiele geschafft. „Ich glaube, das lässt sich kein Sportler entgehen, wenn er die Chance hat, daran teilzunehmen“, sagt Daniel Neuhaus. Ob allerdings sein Bruder, sofern er nominiert wird, für Deutschland antreten darf, ist nicht sicher. „Zu dieser Zeit läuft auch die Bundesliga, und die Clubs haben da das letzte Wort.“

Jetzt steht aber erst mal die Europameisterschaft an. Bis Donnerstag müssen sich Felix Mailänder und Daniel Neuhaus nun auf dem Campingplatz die Zeit vertreiben. „Das ist kein Problem, hier gibt es einen Tennisplatz und einen Fußballplatz“, erzählt Daniel.

Damit dürfen ihre Vereine – der FC Penzing bei Daniel Neuhaus und der Bayernliga-Aufsteiger TSV Landsberg bei Felix Mailänder – davon ausgehen, dass die zwei trotz Urlaubs wieder fit zu ihren Mannschaften zurückkehren.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren