Newsticker
6729 Corona-Neuinfektionen und 217 neue Todesfälle gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Fußgänger stehen in Dießen vor verschlossener Passage

Dießen

05.01.2021

Fußgänger stehen in Dießen vor verschlossener Passage

Hausmeister Stefan Karpati zog am Dienstag das Rollgitter an der Passage vor dem Seerichtergarten in Dießen per Hand nach oben und arretierte es.
Bild: Gerald Modlinger

Plus Ein Gitter versperrt bis Dienstag immer wieder den Weg zum Seerichtergarten in Dießen. Warum das so war, sorgt für Rätselraten.

Mit einiger Aufregung insbesondere bei älteren Personen aus der nahen Färbergaßl-Wohnanlage hat das neue Jahr in Dießen begonnen: Der direkte Weg vom Färbergaßl über den Seerichtergarten in die Mühlstraße und zum Marktplatz war seit Montag versperrt. Das Rollgitter am Durchgang des Wohn- und Geschäftskomplexes Mühlstraße 4 war heruntergelassen.

„Warum ist das Tor zu?“ Diese Frage vieler Passanten, die aus dem Seerichtergarten kamen und wieder umkehren mussten, konnte man auch in der Gemeindeverwaltung nicht so recht beantworten. Zweiter Bürgermeister Roland Kratzer ging am Dienstag aber von einem technischen Defekt aus. Offenbar bewegte sich das Rollgitter ohne menschliches Zutun. Während das Gitter am Montag die meiste Zeit heruntergelassen war, habe er am Abend durchgehen können, berichtete er, doch kurz nachdem er die Passage verlassen hatte, sei das Rollgitter mit „Wums“ nach unten gesaust.

Mal rauf, mal runter

Am Dienstagvormittag ratterte das Tor wieder nach oben, bevor der Weg kurze Zeit wieder versperrt war. Das führte erneut zu bohrenden Fragen und Kopfschütteln bei den Passanten, die nicht mehr weiterkamen und wieder umkehren mussten. Kurze Zeit später rückten Kratzer und Hausmeister Stefan Karpati an. Letzterer kurbelte das Gitter händisch nach oben und arretierte es, damit der Weg offenbleibt.

Den Durchgang gibt es seitdem die Gemeinde den Seerichtergarten kaufte, als innerörtliche Grünfläche öffnete und im Rahmen der Ortskernsanierung eine neue Wegeverbindung zwischen Bahnhofstraße und Mühlstraße schuf. Dafür musste damals im Bereich früheren Verkehrsamts eine Passage geöffnet werden. Die Eigentümergemeinschaft Mühlstraße 4 verlangte dabei jedoch, dass eine Möglichkeit geschaffen wird, um den Durchgang nachts zu schließen, erläuterte Kratzer auf LT-Nachfrage. Mit einem Rollgitter sollte verhindert werden, dass sich insbesondere Jugendliche zu später Stunde im Seerichtergarten aufhalten, wovon Ruhestörungen ausgehen könnten, wie befürchtet wurde.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren