Ökumene

23.05.2011

Gelb und Violett

Der evangelische Pfarrer Dirk Wnendt schraubte beim ökumenischen Gottesdienst ein gelb-violettes Ökumenerad zusammen, das die Gemeinsamkeiten beider Konfessionen symbolisierte, die einzelnen Teile steuerten dabei unter anderem (von links) Pastoralreferentin Birgit Cammerer aus Dießen und die Pfarrer Monsignore Heinrich Weiß (Pfarreiengemeinschaft Utting-Schondorf) und Christian Wünsche (Evangelische Kirchengemeinde Dießen-Utting) bei.
Bild: Foto: Gerald Modlinger

Christen feiern zum Abschluss der Kirchen-Rad-Aktion gemeinsamen Gottesdienst im Summerpark

Utting Mit einem ökumenischen Gottesdienst im Uttinger Summerpark ist am Sonntagnachmittag die Kirchen-Radl-Aktion der evangelischen Kirchengemeinde Ammersee-West und der katholischen Pfarreiengemeinschaften Dießen, Utting/Schondorf und Windach zu Ende gegangen. Rund 250 Besucher kamen zu der Gottesdienstfeier unter freiem Himmel am Ammerseeufer.

Seit Anfang April waren die Christen zwischen Eresing und Dettenschwang eingeladen, 17 Kirchen im Gebiet westlich des Ammersees im Rahmen von Radtouren zu erkunden. Das fast ununterbrochen schöne Frühlingswetter begünstigte die Aktion: Anhand der beim Gottesdienst abgegebenen Radlpässe wurden 6600 Kilometer Wegstrecke abgefahren, so die Rechnung von Pfarrer Dirk Wnendt. An die eifrigsten Radler konnte er am Ende des Gottesdienstes Preise in Form von Freikarten der Schifffahrt, für die Minigolfanlage in Dießen und einen Bootsverleih und das Strandbad in Utting verteilen.

Sichtbares Zeichen der am Ammersee-Westufer in Bewegung geratenen Ökumene war beim Gottesdienst ein Fahrrad in den Farben Gelb (für die katholische Kirche) und Violett (für die evangelische Kirche). Die anwesenden Pfarrer und Pastoralmitarbeiter hatten dazu die Einzelteile mitgebracht. Das Zusammenschrauben besorgte Pfarrer Wnendt, der als begeisterter Motorradfahrer über die entsprechenden Fähigkeiten verfügt.

Der ökumenische Gottesdienst fand heuer bereits zum zweiten Mal statt. Erstmals jedoch klappte es, ihn im Summerpark zu feiern, wenngleich kurz vor dem Ende der Kirchen-Radl-Aktion einige Tropfen auf das vereinte Kirchenvolk fielen. Im nächsten Jahr wird es auf jeden Fall eine Neuauflage geben, versichert Pfarrer Wnendt. Für das Rahmenprogramm werden noch Ideen gesucht. Falls es keine besseren gibt als die Kirchen-Radl-Aktion läge eine Neuauflage nahe. Schließlich haben ihn jede Menge „toller Reaktionen“ darauf erreicht. „Die Freude, die wir beim Abradeln der Kirchen hatten, war riesig“, meldete ihm etwa eine Familie, verbunden mit der Bitte, das Kirchen-Radeln beizubehalten. (ger)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
leit62725.jpg
Pöcking

Älteres Ehepaar bei Brand in Pöcking schwer verletzt

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen