Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Geltendorfer Wehr feiert Jubiläum

24.06.2009

Geltendorfer Wehr feiert Jubiläum

Geltendorf Vor 120 Jahren, genauer gesagt am 7. Juni 1889, war die Gründung der Geltendorfer Feuerwehr mit 52 Mitgliedern. Bereits 1869 beschaffte man eine Feuerspritze, wie der Feuerwehrchronik zu entnehmen ist, die dann ab 1877 im neu erbauten Spritzenhaus (heute Obstpresshäusl) untergebracht wurde.

Nur wenige Aufzeichnungen

Bis nach dem Krieg gab es wenige Aufzeichnungen. Als die Amerikaner kurz nach Kriegsende eine Wasserpumpe am Erlenweiher vergessen, oder absichtlich stehen gelassen haben, begann langsam die Motorisierung bei der Geltendorfer Feuerwehr. 1962 wurde ein Tragkraftspritzenanhänger mit einer TSA-Pumpe 8/8 angeschafft. Da viele Bauern bereits einen Traktor besaßen, ging die Schlagkraft der Feuerwehr enorm in die Höhe.

Neues Feuerwehrhaus mit zwei Fahrgassen

Geltendorfer Wehr feiert Jubiläum

Als der Nahverkehr in den 1970er Jahren von einer Vorortbahn zu einer S-Bahn ausgebaut wurde, wuchs auch Geltendorf. 1975 wurde ein neues Feuerwehrhaus mit zwei Fahrgassen nahe dem Dorfkern gebaut, da das alte aus allen Nähten platzte. Als erstes selbstfahrendes Fahrzeug wurde 1975 ein Ford Transit angeschafft, was die Beweglichkeit verbesserte. 1979 kam noch ein Magirus TLF 16 dazu, der in Eigenleistung gründlich überholt wurde. Später folgte ein Unimog LF 8 dann ein MAN LF 16, die die ersten beiden Fahrzeuge ablösten, ein Mehrzweckfahrzeug (MZF) ergänzte später den Fuhrpark.

Tradition und der historische Verein

Heute sind in der Geltendorfer Feuerwehr an die 50 Aktive im Einsatz. Der Feuerwehrverein kann um die 120 Mitglieder verbuchen.

Inzwischen ist das Feuerwehrhaus viel zu klein, ein zentral gelegenes Feuerwehrhaus ist dringend vonnöten, die Weichen sind schon gestellt, Grundstücksverhandlungen laufen bereits zufriedenstellend.

Tradition wird großgeschrieben bei der Geltendorfer Feuerwehr im historischen Verein.

Im Mai 2008 übernahm man die Magirus-Drehleiter auf Magirus Rundhauber-Fahrgestell von der Klosterfeuerwehr in St. Ottilien.

Das Fahrzeug aus dem Jahre 1955 mit seinen 125 PS darf heute wegen fehlender TÜV-Abnahme nicht mehr zum Einsatz kommen und wird nur noch zu historischen Zwecken benützt, so wie am kommenden Wochenende.

Das Programm im Überblick

Am 27. Juni präsentiert sich die Feuerwehr ab 12 Uhr im Pausenhof der Schule. Das Rahmenprogramm beginnt mit einem Mittagessen. Anschließend gibt es "eine etwas andere Modenschau", darauf folgt eine Alarmübung. Auch die Jugendfeuerwehr zeigt sich in Aktion. Ein weiteres wichtiges Thema wird gezeigt, und zwar "Brandschutz für Zuhause". Der Aktionstag wird von dem Blasorchester Geltendorf musikalisch umrahmt. Der Ausklang des Aktionstages erfolgt mit einem Festabend beim "Alten Wirt" für Vereinsmitglieder und geladene Gäste.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren