Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Gespenster und Goldschmiede

14.07.2010

Gespenster und Goldschmiede

Landsberg Der Museumssommer 2010 bietet drei neue Aktionen für Groß und Klein. Am Freitag, 16. Juli, von 23 Uhr bis Mitternacht, hat die neue Gespensterführung im Mutterturm Premiere: "Gwenddydd - eine Frau aus dem Jenseits" Sir Hubert von Herkomers Tochter in Landsberg.

Eine nächtliche Begegnung

Einige besonders empfindsame Besucher meinen Gwenddydd Herkomer zu spüren. Schon auf den Porträts aus Kindertagen blickt Gwenddydd tiefgründig und durchdringend. Was will dieser Blick sagen? Als femme fatale hat sie die Männer ihrer Zeit fasziniert und war Stadtgespräch.

Die Frau mit dem keltischen Namen fühlte sich zeitlebens Merlin, ihrem Bruder im Geiste, verbunden. Ihr Vater baute sich sein Gralsschloss - Mutterturm, Ort des bergenden und verschlingenden Weibes. Eine nächtliche "Gespensterführung" für furchtlose Besucher spürt dem Geheimnis des Mutterturms nach. Weitere Termine: Samstag, 17., Sonntag, 18. und Samstag, 24. Juli, jeweils 23-24 Uhr.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Kinderaktion "Die goldenen Meisterwerke - vom Leben und Werken der Gold- und Silberschmiede in Landsberg" für Grundschulkinder im angenehm kühlen Museum findet am Samstag, 17. Juli, von 14 bis 16 Uhr mit Emilia Gerstel M.A. statt.

Gemeinsam werden die Schätze der Gold- und Silberschmiedekunst gesucht. Auf erzählerische Art lernen die Kinder die Geschichte des Handwerks in Landsberg kennen. Zusätzlich gibt es Einblicke in das Leben der Zunft, der Lehrlinge, Gesellen und Meister. Zum Schluss können sie selber Gold- und Silberschmiede sein und fertigen eine Blume aus Metallfolie. Dafür gibt es dann auch einen Gesellenbrief. Anmeldung bis 16. Juli.

Zu Beginn der Ferien am Dienstag, 3., und Mittwoch, 4. August, (zweitägig) von 9 bis 12 Uhr bietet das Museum eine Ferienaktion für Kinder von 8 bis 12 Jahren zur Karin-Mai-Ausstellung mit der Kunsterzieherin Gretl Bauer, "Von der Maske zum Gesicht", an. Im eigenen Gestalten finden die Teilnehmer heraus, wodurch sich ein Gesicht von einer bloßen Maske unterscheidet, und lernen, wie man ein Gesicht malt. Anmeldung bis 31. Juli. (lt)

Öffnungszeiten des Museums: Dienstag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr, Telefon 08191/128360.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren