01.02.2012

Gewerbe im Wohngebiet

Gemeinderat beschließt Änderung wegen Eresing West I

Eresing In mehreren Eresinger Wohngebieten soll es künftig auch erlaubt sein, sogenannte „nicht störende Gewerbe“ auszuüben. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen, den Bebauungsplan „Eresing West I“ zu ändern. Anlass dafür ist, weil auf einem der Grundstücke bereits eine gewerbliche Nutzung stattfindet. Laut Bürgermeister Josef Loy handelt es sich dabei um den Vertrieb von Labor- und Medizintechnik, was unter den Begriff „nicht störendes Gewerbe“ falle und in allgemeinen Wohngebieten ausnahmsweise zugelassen werden könne.

Nicht störend?

Eresing West I ist ein solches allgemeines Wohngebiet, allerdings sind im Plan Ausnahmen von den gesetzlichen Vorgaben ausdrücklich ausgeschlossen. Ohne eine Planänderung kann folglich ein nicht störendes Gewerbe nicht zugelassen werden. Warum dieser Passus bei West I und auch bei Nordost I und II im Bebauungsplan steht, das, so sagte Bürgermeister Loy, sei nicht mehr nachzuvollziehen, zumal alle anderen Bebauungspläne diese Vorgabe nicht enthielten. „Wir sollten deshalb, wenn wir zustimmen, auch die Bebauungspläne der anderen beiden Gebiete dementsprechend ändern und damit an die örtlichen Gegebenheiten anpassen.“ Was unter den Begriff „nicht störendes Gewerbe“ fällt? Loy vermutet dahinter Gewerbe, von denen keine Emissionen irgendwelcher Art ausgehen. (löbh)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20_JOR6521.tif
Eresing

Baut ausgerechnet die Gemeinde Pultdächer?

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket