1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Gigaliner dürfen auch im Landkreis fahren

Verkehr

03.01.2012

Gigaliner dürfen auch im Landkreis fahren

Zwischen dem großen Kreisverkehr an der B 17 / A 96 und dem Frauenwald dürfen Großlaster - sogenannte Gigaliner - fahren.
Bild: dpa

Strecken für die überlangen Lastwagen auf A96, B17 und im Frauenwald. Feldversuch läuft seit Montag

Landkreis Noch ist das Logistikzentrum von Edeka im Frauenwald eine Baustelle. Anfang 2013 sollen die ersten Waren ausgeliefert werden. Vielleicht mit Gigalinern – neuen, riesigen Lastwagen, die seit Anfang des Jahres auf ausgewählten Strecken in Deutschland fahren dürfen. Eine davon führt vom großen Kreisverkehr im Landsberger Westen in den Frauenwald, wo Ilim Timber und Edeka angesiedelt sind. Gut möglich also, dass einem bei der Fahrt zwischen Igling und Landsberg ein Gigaliner entgegen kommt.

In einem fünf Jahre dauernden Feldversuch wird der Verkehr mit den großen Lastwagen getestet. Das Projekt ist umstritten. Nachdem die Bundesregierung im November grünes Licht gab, erlaubten nur sieben Bundesländer Versuchsfahrten auf ihrem Gebiet. Der Feldversuch hat mittlerweile aber begonnen. Seit Montag dürfen die bis zu 25,5 Meter langen Gespanne auf bestimmten Strecken im Bundesgebiet unterwegs sein. Rund 400 Gigaliner sind an dem Projekt beteiligt. Sie können auch durch den Landkreis fahren. Denn in Bayern wurden unter anderem die A96 von Lindau bis München sowie die neue B17 vom Kreisverkehr im Westen Landsbergs bis nach Augsburg in den Feldversuch mit aufgenommen. Beides sind vierspurig ausgebaute Straßen. Die B17 südlich von Landsberg gehört nicht dazu.

Interessant für den Transport von Waren mit Gigalinern ist offenbar das Gewerbegebiet im Landsberger Frauenwald. Denn als eine der wenigen nicht autobahnähnlich ausgebauten Strecken ist jene vom großen Kreisverkehr bis zur Franz-Kollmann-Straße für den Feldversuch ausgewählt worden. Sie führt vom Kreisel über die Staatsstraße 2054 auf die Kreisstraße LL 9 in Richtung Holzhausen. Von der Kreisstraße zweigen die Gigaliner aber kurz nach der Autobahnunterführung wieder Richtung Norden ab. Über die Stadtwaldstraße – die Entlastungsspanne West – geht es zum nächsten Kreisverkehr und auf die Iglinger Straße. Danach biegen die riesigen Lastwagen in den Frauenwald ab. Bislang sind an der Franz-Kollmann-Straße nur Edeka und Ilim Timber angesiedelt. Wann, und ob die Gigaliner diese Strecke nutzen, ist offen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Storz%20Erdbeeren%20-7501.jpg
Landsberg

Plus Hagel-Unwetter: Es gibt sie noch, die süßen Erdbeeren

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen