1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Gleise wieder erreichbar

Weilheim

08.08.2016

Gleise wieder erreichbar

Hier wird am heutigen Montag noch gearbeitet. Am Dienstag soll am Bahnhof Weilheim der Bahnsteig zu den Gleisen 2 und 3 wieder für den Verkehr freigegeben sein. Er wurde erhöht, um barrierefreies Einsteigen zu erlauben. 

Der Bahnhof Weilheim wird umgebaut. Bauabschnitt eins ist abgeschlossen, aber es geht weiter-

Am heutigen Montag ist der Aufgang zu den Gleisen 2 und 3 noch gesperrt, auf den Gleisen und am Bahnsteig in Weilheim hantieren einige Arbeiter. Doch am Dienstag soll der Betrieb dort wieder aufgenommen werden, wie die Bahn in einer Pressemitteilung schreibt. Damit ist der erste Bauabschnitt des Bahnhofsumbaus erfolgt, die Weilheimer Station, die täglich von rund 9000 Fahrgästen frequentiert wird, wird barrierefrei ausgebaut. Der Bahnhof Weilheim ist Kreuzungsstation für die Linien München-Garmisch-Partenkirchen mit der Ammerseebahn und der Pfaffenwinkelbahn. Für Bahnreisende vom Ammersee-Westufer führt der Weg nach München über die Weilheim oder Geltendorf.

In drei Monaten wurden laut Bahn ein vollständig neuer 280 Meter langer Bahnsteig mit einem neuen Dach und neuer Ausstattung erstellt.

Damit können die Reisenden wieder alle Gleise von 1 bis 5 benutzen. Der Behelfsbahnsteig 7 ist nicht mehr erforderlich und soll zurückgebaut werden. Weiter gehen soll es im September mit dem Perron zwischen Gleis 4 und 5 und im Abschluss wird dann im kommenden Jahr auch der Hausbahnsteig 1 überarbeitet und es werden Aufzüge eingebaut.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Durch die Erhöhung der Bahnsteige an allen fünf Gleisen und den Einbau der Lifte soll gewährleistet sein, dass Menschen mit Behinderung barrierefrei zu den Zügen gelangen können. Wie beim Geltendorfer Bahnhof, der schon 2014 barrierefrei gestaltet wurde, wird auch in Weilheim ein Blindenleitsystem geschaffen werden.

Von der Veränderungen in und an der Station profitieren aber nicht nur Menschen mit Handicap. Aktuell wird auch die Unterführung überarbeitet: Der Boden wird laut Pressemitteilung der Bahn abgesenkt und mit einem neuen Entwässerungssystem ausgerüstet. Ein neuer Belag und eine neue Beleuchtung sorgen für mehr Komfort. Anders als in Geltendorf, wo während der Bauarbeiten eine Behelfsbrücke über die Gleise führte, kann hier in Weilheim die Unterführung aber während der gesamten Bauzeit genutzt werden, sie wird immer nur halbseitig gesperrt.

Der gesamte Umbau soll 11,5 Millionen Euro kosten und im vierten Quartal 2017 abgeschlossen sein.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
_JOR9446.JPG
Kommentar

Wiesengrund: Günstig bauen ist nicht immer leicht

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen