Newsticker
RKI meldet 24.000 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 120
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Gottwald ist jetzt Chef der ÖDP

22.01.2020

Gottwald ist jetzt Chef der ÖDP

Rainer Gottwald

Nach dem Hickhack gibt es jetzt einen neuen Kreisvorstand

Die ÖDP hat nach den Querelen der vergangenen Wochen am Montagabend im Landsberger Sportzentrum einen neuen Kreisvorstand gewählt. Neuer Kreisvorsitzender ist Dr. Rainer Gottwald aus Landsberg, sein Stellvertreter Hanns-Dieter Schlierf aus Egling.

Gottwald sagte nach seiner Wahl dem LT, er habe sich viel vorgenommen. Sein Motto laute „Schuldenfrei in eine grüne Zukunft“. Die ÖDP wolle mit mehr öffentlichen Veranstaltungen auf sich aufmerksam machen. Das Hickhack, mit dem die ÖDP in den vergangenen Wochen in den Schlagzeilen war, will Gottwald beenden: „Es gibt zwei Lager, ich möchte ausgleichend wirken.“

Der 74-jährige Gottwald ist erst seit wenigen Wochen ÖDP-Mitglied. Im November wurde er von der ÖDP als Kandidat für den Landsberger Stadtrat aufgestellt (Listenplatz zwei). Gottwald war zuvor 20 Jahre Mitglied der CSU. Bayernweit wurde Gottwald als Kritiker der Sparkassen bekannt. In Landsberg sammelt Gottwald seit Monaten Unterschriften, damit es zu einem Bürgerentscheid kommt. Darin wird gefordert, erst ein Verkehrskonzept vorzulegen, bevor weitere große Wohnbauprojekte auf den Weg gebracht werden.

Weitere Mitglieder des neuen Kreisvorstands sind: Daniela Leiser (Schriftführerin), Rainer Rubenwolf (Schatzmeister) und als Beisitzer Wolfgang Buttner, Stefan Meiser und Roland Meixner. Der Zweite Bürgermeister von Geltendorf, Robert Sedlmayr, gehört dem Kreisvorstand nicht mehr an. Er wolle sich auf die Kommunalwahl in Geltendorf konzentrieren, wo er sich um das Amt des Bürgermeisters bewirbt, so Gottwald. Auch der bisherige Schatzmeister Steffen Gölzner ist nicht mehr im Vorstand. Er zieht aus dem Landkreis weg. Kurz vor Weihnachten waren Kreisvorsitzender Wolfgang Dörsam und seine Stellvertreterin Karin Kuret zurückgetreten. (ger)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren