16.04.2009

Großzügige Spenden

Denklingen (reh) - Der Denklinger Frauenbund spendet wieder - diesmal gleich für zwei gute Zwecke. Die Erlöse aus zwei Aktionen der letzten Zeit kommen zum einen dem Kinderhospiz in Bad Grönenbach und zum anderen der Renovierung der Denklinger Pfarrkirche zugute.

"Ein Haus voller Leben" - so hieß ein Vortrag, den die ehemaligen Gemeindereferentin Elfriede Notz auf Einladung des Frauenbunds über ihren neuen Wirkungskreis, das Kinderhospiz St. Nikolaus Bad Grönenbach, gehalten hatte. Eine schwere, emotionale Arbeit, die viel psychische Belastbarkeit fordere. Das Haus besteht seit 2007 und werde weitgehend durch Spenden finanziert. "Es ist eine Anlaufstelle und Erholungsstätte für Familien, deren Kind an einer unheilbaren, lebensverkürzenden Krankheit leidet", so Notz. Die Betreuung des Kindes führe die Eltern oft an ihre Grenzen, die Pflege sei meist ein 24-Stunden-Job. Das Hospiz bietet acht Kindern mit ihren Familien Platz, die kranken Kinder werden Tag und Nacht von einem geschulten Personal betreut. Sie erzählte von einem Ort "voller Gefühle, Trauer, aber auch voller Leben", in dem die Kinder liebevolle Fürsorge bis in ihre letzte Lebensphase erfahren würden. "Plötzlich wurde jedem bewusst, dass es nicht selbstverständlich ist, ein gesundes Kind zu haben", berichten die Denklinger Frauen dem LT nach dem Vortrag. So kam an diesem Abend eine Spende in Höhe von 780 Euro für das Kinderhospiz zusammen.

Tradition hat in Denklingen auch das Palmbuschenbinden des Frauenbunds. An zwei Nachmittagen banden die Frauen heuer rund 200 Buschen oder Kreuzchen und boten sie zum Kauf an. Bei der Vorabendmesse wurden sie an der Mariensäule von Pfarrer Grimm geweiht. Der Erlös der Palmbuschen von 450 Euro fließt in die Kirchenrenovierung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren