Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Häusliche Gewalt: So wird Betroffenen in Landsberg geholfen

Landsberg

25.11.2020

Häusliche Gewalt: So wird Betroffenen in Landsberg geholfen

Auch im Landkreis Landsberg gibt es zunehmend Opfer häuslicher Gewalt.
Foto: Bernhard Weizenegger (Symbolfoto)

Am heutigen Mittwoch ist der „Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen.“ Wie Betroffenen in Landsberg geholfen wird.

Am heutigen Mittwoch ist der „Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“. Im Landkreis Landsberg engagiert sich der „Weisse Ring“ für die Opfer und setzt sich mit der Frage auseinander, wie Frauen besser geholfen werden kann. Dabei wird auch über ein Frauenhaus diskutiert.

Wie Edgar Gingelmaier von der Außenstelle des Weissen Rings in Landsberg sagt, ist es gelungen, eine Interventionsstelle für Landsberg zu schaffen. Mit der Außenstelle Via – Wege aus der Gewalt – habe man ein niederschwelliges Angebot für die Frauen in Landsberg geschaffen. Dies sei neben der Fachstelle gegen sexuelle Gewalt bei Kindern und Jugendlichen eine zweite Fachstelle.

Während der Corona-Pandemie steigt das Risiko

Die eigenen vier Wände sollten jedem Menschen Schutz bieten. Für viele Frauen hingegen lauert die Gefahr im Inneren der Wohnung, sagt Edgar Gingelmaier. Besonders in Zeiten der Corona-Pandemie steige das Risiko der häuslichen Gewalt. Wutausbrüche und Übergriffe des Partners sind kein Einzelfall. Laut Bundeskriminalamt wurden allein 2015 fast 130.000 Frauen und annähernd 25.000 Männer Opfer von häuslicher Gewalt beziehungsweise Partnerschaftsgewalt. Dabei liege die Dunkelziffer deutlich höher.

Häusliche Gewalt habe viele Formen: Tritte, Schläge oder unfreiwillige sexuelle Handlungen. Aber auch Nötigungen, Beleidigungen oder Demütigungen gehören dazu. Das Heimtückische an dieser Gewalt: Sie findet hinter verschlossenen Türen statt, im privaten Raum, und ist für andere meist unsichtbar. Unsichtbar werden mit der Zeit auch die Opfer selbst, heißt es in einer Pressemeldung des Weissen Rings. „Sie ziehen sich zurück und leiden gleichzeitig unter sozialer Isolation.“ Vielen falle es schwer, sich jemandem anzuvertrauen – zu groß sei die Scham, zu groß das gesellschaftliche Tabu.

Die Fachkräfte sind rund um die Uhr erreichbar

Via – Wege aus der Gewalt – sei die Anlaufstelle, Beratungsstelle und Interventionsstelle bei häuslicher und sexualisierter Gewalt. Sprechstunden gibt es nun auch in der Lechstraße in Landsberg auf dem Gelände des Awo-Zentrums im Gebäude „Pavillon“ – ab sofort jeden ersten und dritten Montag im Monat. Unter den Telefonnummern 08191/9406987 oder 0821/45033910 (Frauen) und 0821/45033920 (Männer) sind die Fachkräfte rund um die Uhr zu erreichen.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren