Newsticker

Kultusministerium: Mehr als 8800 Schüler sind in Bayern wegen Corona in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Heute erwartet Landsbergs Basketballer eine sportliche Wundertüte

21.03.2009

Heute erwartet Landsbergs Basketballer eine sportliche Wundertüte

Landsberg (wimd) - Es ist das Duell zwischen dem Tabellenvierten und dem Zehnten, wenn das Team Heimerer Schulen Basket Landsberg heute Abend (19.30 Uhr) im Sportzentrum auf Breitengüßbach II trifft. Nach den bisherigen sportlichen Leistungen liegt die Favoritenrolle klar bei HSB. "Aber Breitengüßbach ist so etwas wie eine Wundertüte - man weiß nie, was einen erwartet", sagt HSB-Teammanager Jürgen Fleßner, "die haben immer mehrere Optionen: Entweder sind einige aus der ersten Mannschaft aus der 2. Liga oder nur Nachwuchsspieler dabei." Breitengüßbach sei ein Reservoir für den deutschen Basketball und Fleßner merkt neidlos an: "Dort wird gute Arbeit gemacht."

Das Hinspiel im Dezember war aus Landsberger Sicht eine klare Angelegenheit. 94:76 stand es am Ende. Ein Erfolg, den Landsbergs Trainer Sascha Kharchenkov heute Abend wiederholen will. "Unser Team muss zu Hause gegen solch einen Gegner gewinnen. Und wir wollen unseren Zuschauern ein gutes Spiel zeigen." Dabei werden die HSB-Fans ein neues Gesicht in ihrem Team sehen: U18-Juniorenspieler Lorenz Hüper darf sich Hoffnungen auf einen Einsatz machen. "Gerade gegen einen Gegner wie Breitengüßbach wollen wir für junge Spieler Spielzeiten generieren", sagt Teammanager Jürgen Fleßner. "Er ist Flügelspieler und wir wollen mal schauen, wir er sich so positioniert und wie weit er schon ist."

Spielzeiten für alle jungen Spieler im Team

Das 16-jährige Landsberger Eigengewächs spielt bereits seit seinem 9. Lebensjahr in Landsberg Basketball. "Es ist entscheidend für uns, dass sich der Nachwuchs zeigt. Und es ist der einzig richtige Weg für uns, über die eigenen Spieler zu gehen", so Fleßner weiter. Laut Trainer Sascha Kharchenkov werden auch die jüngeren Spieler im Team wie Lukas Klocker, Marcus Kästner und Jannis Goldbach gegen Breitengüßbach zu längeren Spielzeiten kommen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Gäste warten jedenfalls seit vier Spielen auf einen Sieg, haben mit dem Abstieg jedoch nichts mehr zu tun. Dafür erwartet die Landsberger Fleßner zufolge ein körperbetontes Spiel. "Breitengüßbach spielt mit einer aggressiven Verteidigung und gehen eng an den Mann ran."

Entsprechend hoch ist auch die Sünderkartei der Oberfranken: Mit 436 haben die Breitengüßbacher die zweitmeisten Fouls der Regionalliga Südost begangen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren