1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Hoagart mal ganz anders

Landsberg

13.03.2016

Hoagart mal ganz anders

Copy%20of%20jor004.jpg
2 Bilder
Egal, ob knieend betend... Bettina Mittendorfer legt sich mächtig ins Zeug beim Queri-Abend.
Bild: Thorsten Jordan

Queri-Abend Bettina Mittendorfer präsentiert bayerisches Programm ferab von Kitsch und Heimattümelei

Es ist eine große Kunst, Mundarttexte gut vorzutragen. Soll heißen, ohne Volkstümelei, Kitsch und Romantisierung von Landleben und Bauernstand. Mit aller Härte, Rohheit und Urtümlichkeit. Bettina Mittendorfer beherrscht diese Kunst. Durch die finanzielle Unterstützung der Familie Alexander Holzmann im Rahmen der Aktion „Theater hat Tutoren“ ist die Ausnahmeschauspielerin regelmäßig mit spannenden Projekten im Landsberger Stadttheater zu Gast. Diesmal mit „Der große Georg-Queri-Abend“, einem szenischen Vortrag von Texten und Liedern des bayerischen Autoren aus dem angehenden 20. Jahrhundert, ergänzt durch Tuba und Akkordeon von Florian Burgmayr.

Hart war das Leben der bayerischen Bauern um 1900, derb, roh und verdreckt. Keine Spur von süßlicher Heimattümelei findet sich in Georg Queris Texten, die Bettina Mittendorfer so authentisch im oberbayerischen Dialekt vorträgt, als sei sie der Zeit und dem Milieu entsprungen. Meist als Mann steht sie auf der Bühne, in Lederhosen, Hut und Janker, und rezitiert in lebendiger, freier Rede und Spiel die derben bis hintersinnigen und kritischen Texte, Gstanzl und Lieder des Starnberger Heimatdichters mit der scharfen Beobachtungsgabe und der sarkastischen Feder. Die Krücke, auf die sich Mittendorfer oft stützt, spielt auf eine Verletzung Queris aus dem Schulturnen an, von der er sich nie ganz erholte, bis er mit 40 Jahren starb.

Gleich zu Beginn wird der Zuschauer hineingeworfen in die Welt der Bauern. Eine dröhnende Tuba bildet die Begleitung für eine monoton gesungene Litanei (sie stammt nicht von Queri, ist aber in seiner Zeit in Umlauf und in seiner Sammlung „Kraftbayrisch“ zu finden), in der man erfährt, was der Bauer in den Augen der damaligen Städter und Gebildeten war: „Rex in domo - ein Tyrann im Hause, sus in lecto - eine Sau im Bette, taurus in agro - ein Stier auf dem Acker, idiota in templo - ein Simpel in der Kirche, caluminator parochorum - ein Lästerer der Pfarrer, uter in caupona - ein Säufer im Wirtshaus, simplex in judicio - ein Dummkopf vor Gericht. Der Bauer ist am besten, wenn er weint, am schlimmsten, wenn er lacht.“ Mit ihrem Zynismus und ihrer Übertreibung könnte diese Litanei zugleich das Programm für den Queri-Abend sein, bei dem sich die Texte um genau diese Themen drehen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Erst einmal stellt Queri fest, woraus das Bauernleben besteht: Zur Hälfte aus harter Arbeit, zur anderen aus Vergnügungen und Feiern wie der „Kirta“, inklusive Fressen und Saufen, Pügeleien, Messerstechereien und grobem Geschlechtsverkehr, oft inzestuös.

Aber auch Kirchgang, Sterben und Tod finden hier ihren Raum. Die zarte Bettina Mittendorfer lässt auf der Bühne diese derben Lackl lebendig werden, schlüpft in die Rolle des vergeblich Fensterlnden, des Pfarrers und der beichtenden Bäuerin wie der bauernschlauen Magd. Sie singt das „Hiatamadl“ anders, direkter und derber als Hubert von Goisern, und entlarvt damit Goiserns ebenfalls aufgesetzte, wenn auch modisch kaschierte Heimatromantik.

Eine dezente, bereichernde Begleitung bildet Florian Burgmayr mit der Tuba und der „Ziach“, mit Gesang und Schauspiel. Wobei Burgmayr stets die Frauenrollen einnimmt, Mittendorfer die Männerrollen, was einen urkomischen Effekt hat.

Bettina Mittendorfer verwandelte mit ihrer unglaublichen Präsenz das Theater in einen urigen Wirtshaussaal, und mehrfach sang man mit: „Wer werd denn mit meiner Leich’ geh’“ oder „Nur a Bier wui i ham, sonst hau i alles zam“. Ein vergnüglicher Abend mit einer beeindruckenden Darstellerin. Hoagart mal anders.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Milit%c3%a4rflugzeuge%20(3).jpg
Kommentar

Fliegerhorst: Eine wichtige Allianz

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket