Newsticker

Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Madrid und ins Baskenland
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Hochwassergefahr: Der Pegel am Ammersee soll wieder steigen

Landkreis Landsberg

27.05.2019

Hochwassergefahr: Der Pegel am Ammersee soll wieder steigen

Die Fußgängerunterführung zu den Dießener Seeanlagen stand zuletzt unter Wasser.
Bild: Dieter Schöndorfer

Nach den Starkregenfällen vergangene Woche sollen die nächsten kommen. Jetzt spricht das Wasserwirtschaftsamt eine Warnung für den Ammersee aus - direkt vor Beginn des Töpfermarkts.

Das Wasserwirtschaftsamt Weilheim spricht eine "Warnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen" für den Ammersee aus. Nach den Starkregenfällen der vergangenen Woche hat der See seit Mittwoch einen Wasserstand der Meldestufe 1. Zwar sinkt der Pegel seit einigen Tagen wieder, aber: "Aufgrund der vorhergesagten Dauerregenfälle ist von einem erneuten Anstieg ab Dienstagabend auszugehen. Dabei wird der Seepegel den Höchstwert der Vorwoche voraussichtlich übersteigen", teilt das Wasserwirtschaftsamt mit.

In den nächsten Tagen soll es in der Region zum Teil erneut stark regnen. Ein massiver Anstieg des Pegels könnte für Beeinträchtigungen auf dem bevorstehenden Dießener Töpfermarkt sorgen. Er findet jedes Jahr von Christi Himmelfahrt bis zum folgenden Sonntag in den Seeanlagen statt. Vergangene Woche war die Fußgängerunterführung, die zu den Seeanlagen führt, bereits überflutet. Sie ist ein wichtiger Zugang auf das Veranstaltungsgelände.

Lesen Sie hier alles Wichtige zu den neuesten Entwicklungen: Ist der Dießener Töpfermarkt in Gefahr?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren