Newsticker
Russland greift Charkiw und Donezk an – Lyman offenbar eingenommen
  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Hofstetten: Hofstetten: Haben Tierfreunde kranke Hühner abgeholt?

Hofstetten
20.02.2021

Hofstetten: Haben Tierfreunde kranke Hühner abgeholt?

Aus einem mobilen Hühnerstall gab ein Landwirt aus Hofstetten Tiere ab, wenig später fanden sich tote Hühner in einer Kiesgrube ganz in der Nähe des Stalls. Der Vorfall ruft auch das Veterinäramt Landsberg auf den Plan
Foto: Julian Leitenstorfer

Plus Ein Landwirt aus Hofstetten verschenkt fast 600 Hühner. Unweit des Betriebs entdecken Spaziergänger tote Tiere in einer Kiesgrube. Das Veterinäramt und der Tiergesundheitsdienst sind eingeschaltet. Was der Landwirt sagt.

Vor Kurzem sorgte ein Landwirt aus Hofstetten für Aufsehen: Aus wirtschaftlichen Gründen musste er sich von fast 600 Hühnern trennen – anstatt sie zu schlachten, gab er sie gegen eine Spende ab (LT berichtete). Über die sozialen Netzwerke hatte der Verein „Rettet das Huhn“, der „ausgediente“ Legehennen vor dem Schlachthof retten will, für die Aktion geworben. Nun gerät dieser Landwirt erneut in den Fokus: Er hat tote Hühner vorübergehend in einer Kiesgrube abgelegt. Ein Spaziergänger, der die Tiere entdeckte, schaltete das Veterinäramt ein. Was Behörde und Landwirt dazu sagen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.