Newsticker
Kanzler Scholz: "Putin hat alle strategischen Ziele verfehlt"
  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Hofstetten: Lara Kremin und das Bohrloch in Kenia

Hofstetten
25.12.2019

Lara Kremin und das Bohrloch in Kenia

Lara Kremin (Mitte) und Community Mitarbeiter am Bohrloch Reservoir im Westen Kenias. Die 25-Jährige aus Hofstetten hat das Projekt für die Kauferinger Hilfsorganisation Landsaid begleitet.
Foto: Landsaid

Plus Lara Kremin aus Hofstetten begleitet ein Projekt der Kauferinger Hilfsorganisation Landsaid. Mit dem LT hat sie über ihre Arbeit in Afrika und einen bewegenden Moment gesprochen.

Die Flüsse im Kisumu County im Westen von Kenia sind durch die Industrie verunreinigt, und das Wasser ist unbrauchbar. Um die Felder zu bewässern und damit Gemüse und Getreide anbauen zu können, muss das Regenwasser gespeichert werden. Doch das Wasser reicht nicht aus. Deswegen hat die Kauferinger Hilfsorganisation Landsaid ein Bohrloch-Reservoir errichtet, welches das Wasser vor Ort zur Verfügung stellt und über Rohrsysteme auch weiterleitet. Lara Kremin aus Hofstetten hat die Aktion in Kenia begleitet. Dem LT erzählt sie, warum es für sie ein sehr bewegender Moment war, als das Wasser plötzlich floss.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.