Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Hudson und Landsberg feiern Partnerschaft

10.06.2009

Hudson und Landsberg feiern Partnerschaft

Landsberg (lt) - Zum Jubiläum 25 Jahre Städtepartnerschaft Landsberg-Hudson ist gestern eine Delegation aus der Partnerstadt aus dem US-Bundesstaat Ohio unter Leitung von Bürgermeister (Mayor) William A. Currin in Landsberg eingetroffen. Die Gäste aus den USA werden bis Montag, 22. Juni, bleiben. Nach dem Motto "Eine Heimat weg von zu Hause" wollen beide Städte ihre Partnerschaftsversprechen erneuern und die nächsten 25 Jahre einläuten.

Die Delegation aus Hudson führt Bürgermeister William A. Currin mit Frau Debbie an. Mit von der Partie ist die Präsidentin des "Hudson-Landsberg Sister City Organizing Committee" und Mitbegründerin der Städtepartnerschaft Ingrid K. Brock mit Ehemann Al. Die Delegation umfasst zehn Personen.

Jubiläumsfeier im Historischen Rathaus

Da Mayor William Currin früher zurück fliegen muss, konzentrieren sich die Feierlichkeiten auf die erste Woche des Aufenthalts. Eine zentrale öffentliche Jubiläumsfeier wird es am Freitag, 12. Juni, um 19 Uhr im Festsaal des Historischen Rathauses geben. Musikalisch umrahmt wird diese Feierlichkeit von der "capella landsbergiana", dem Renaissance Ensemble der Stadtkapelle Landsberg unter Leitung von Walter Edelmann. Ein weiterer Höhepunkt soll für die Gruppe das Volksfest D'Landsberger Wies'n sein, sagt der Leiter des Städtepartnerschaftskomitees, Raimund J. Stolz.

Hudson und Landsberg feiern Partnerschaft

Die Städtepartnerschaft hat ihre Wurzeln in den späten 70er Jahren. Damals hatten die Fußballer des TSV Landsberg sportlichen Kontakt mit der Mannschaft der Hudson Highschool, die während einer Europareise in der Lechstadt Station machte. Die Fußballer des TSV organisierten ein Grillfest und nahmen die jungen Amerikaner in ihren Familien auf. Der ehemalige Landsberger Julius Feitl, der in seiner Jugend Boxer beim TSV war, hatte den Kontakt hergestellt. Feitl lebte seinerzeit mit seiner Familie in der Nähe von Hudson.

In den folgenden Jahren wuchs die Freundschaft und im Januar 1983 beauftragte der Stadtrat die Verwaltung eine Städtefreundschaft mit Hudson in die Wege zu leiten. Bis zur Unterzeichnung der Urkunden vergingen aber noch eineinhalb Jahre. Der offiziellen Partnerschaft folgten zahlreiche Besuche und Kontakte sowie Schüler- und Jugendaustausche.

Programm Das Jubiläumsprogramm und die Informationen zur Geschichte der Städtepartnerschaft sind im Internet unter www.landsberg.de zu finden. Weitere Auskünfte erteilt Raimund J. Stolz unter Telefon 08191/6184.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren