1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Im Mai ziehen die ersten Ärzte im Gesundheitszentrum ein

Bürgerversammlung

26.04.2014

Im Mai ziehen die ersten Ärzte im Gesundheitszentrum ein

Das Echinger Gesundheitszentrum nimmt am 5. Mai seinen Betrieb auf, wenn die erste Ärzte ihre Räume beziehen.
Bild: Stephanie Millonig

Gemeindechef Siegfried Luge berichtet

Eine positive kommunalpolitische Bilanz hat Gemeindechef Siegfried Luge in der Echinger Bürgerversammlung zum vergangenen Jahr gezogen. Eine Entwicklung, die sich fortsetze, wie der Bürgermeister verdeutlichte: Am 5. Mai ziehen in das von der Gemeinde gebaute Gesundheitszentrum die ersten Praxen ein, schlussendlich werden dort eine Allgemeinmedizinerin, ein Gynäkologe, eine Praxis für Pädiatrie/Kinder- und Jugendmedizin, zwei Hals-Nasen-Ohren-Ärzte, eine Hebamme, Kinderosteopathie, zwei Orthopäden, zwei Augenärzte und ein Physiotherapeut zu finden sein.

Im Parterre finden sich Räumlichkeiten eines Hörgeräteakustiker, einen interessierten Apotheker konnte Luge noch nicht finden. Auch im ehemaligen Schleckergebäude wieder einen Drogeriemarkt anzusiedeln, gelang nicht. Hier gab es zwar einen Interessenten, berichte Luge, als dieser jedoch davon gehört habe, dass beim Discounter an der Aumühle ein Drogeriemarkt aufmacht, sei er wieder abgesprungen. Jetzt werde der Supermarkt seinen Getränkemarkt dorthin verlagern und den frei werdenden Gebäudeteil dazu nutzen, das Sortiment bei den Drogerieartikeln merklich auszuweiten.

Die Gemeinde habe viele Hausaufgaben gemacht. In Sanierung und Ausbau des Kinderhauses wurden beispielsweise in den vergangenen Jahren 650000 Euro investiert. Wie Luge berichtete, gibt es zwei Krippengruppen mit insgesamt 22 Kindern, was einer Auslastung von 73,3 Prozent entspreche. Die zwei Kindergartengruppen sind mit insgesamt 51 Kindern über 100 Prozent ausgelastet. Luge dankte dem Elternbeirat, dass durch deren Engagement aus Veranstaltung Geld für Spielmaterial zusammengekommen sei. Der Gemeindechef hob auch die Elterninitiative hervor, die im August „fast ausschließlich in Eigeninitiative“ den Kinderspielplatz am Anger saniert habe. Demnächst solle noch eine Seilbahn gebaut werden. Die Zahl der Grundschüler stieg im vergangenen Jahr um fünf auf 52, 19 Echinger Schüler besuchen die Carl-Orff-Schule in Dießen. Die Sport- und Mehrzweckhalle bezeichnete Luge als „Zentrum der Begegnung“. Zwei Beachvolleyball-Plätze sind geplant, doch dafür muss erst der Bebauungsplan geändert werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Brücke wird saniert

Einige Aufgaben gilt es auch noch zu erledigen: Die Untersuchungen für eine Generalsanierung der Windachbrücke am Feuerwehrhaus sind laut Luge abgeschlossen. Er schlägt vor, auch zu untersuchen, ob auf der Ostseite ebenfalls ein Bürgersteig geschaffen werden könnte. Der Bürgermeister könnte sich dies in Form einer kleine Fußgängerbrücke vorstellen. Denn derzeit liefen viele auf dem gefährlich schmalen Streifen im Osten der Brücke, statt den gegenüberliegenden Gehsteig zu nutzen. Die Brücke über die Windach in Gießübl musste im März für Kraftfahrzeuge gesperrt werden, sie darf nur noch von Radlern und Fußgängern benutzt werden. Die Standsicherheit der Widerlager ist laut Luge für schwerere Belastungen nicht mehr gegeben.

Für das nächste Jahr steht ein großes Ereignis an: Die Gemeinde feiert 950-jähriges Jubiläum, anknüpfend an die erste urkundliche Erwähnung im Jahr 1065. Wie Luge erzählte, werde derzeit ein Häuserbuch erarbeitet. „Ich hätte gerne noch dazu eine gute Chronik“, meinte er und rief zur Mithilfe auf.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Magic%20Dinner-6801.jpg
Landsberg

Plus Ein Magier, ein zauberhaftes Menü und viele Tricks

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden