1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Irritierend und vertraut

Ausstellung

05.06.2014

Irritierend und vertraut

Copy%20of%20jor071.tif
2 Bilder
Johann Neuhauser: Akt

Schneweis/Neuhauser in der Galerie Neuschne

Am Samstag, 5. Juli, werden von 11 bis 20 Uhr im Atelier Neuschne in der Hinteren Mühlgasse 205 in Landsberg Arbeiten der Künstler Johann Neuhauser und Katinka Schneweis zu sehen sein. Vor gut zwei Jahren haben die beiden Künstler die Räumlichkeiten der ehemaligen Metzgerei Schilling neben dem Bäckertor bezogen und sind dort seither künstlerisch tätig.

Neuhausers Interesse in der Kunst gilt nach eigenen Angaben vor allem dem experimentellen Druck und der Zeichnung. Aktuell entsteht eine Reihe von Wachsbildern, die Sinnlichkeit in der Oberfläche und akkurates Handwerk verbinden und so eine Wechselbeziehung von Bildmotiv und Material erzeugen. In kleinen Formaten verdichtet er ein Spannungsverhältnis von Hell und Dunkel, leicht und schwer, fröhlich und schwermütig zu Bildern, die facettenreich zum Ausdruck bringen, was das Leben zu bieten hat. Ganz klassisch ist Neuhausers Arbeit am Akt, der ihm die Möglichkeiten bietet, mit Linie und Fläche ein Spiel von Nähe und Distanz für den Betrachter zu erzeugen.

Irritierend und doch vertraut wirken die Gemälde von Katinka Schneweis. Ihre Leidenschaft ist die Malerei, teilweise assoziativ aufgeladen, orientiert an Farbe und Form, eigenwillig und oft subtil. Derzeit arbeitet sie vor allem an Porträts, die teilweise einer befremdlichen Welt zu entstammen scheinen. Durch ihre Form und besondere Technik, die sich zwischen pastos und lasierend bewegt, entstehen repräsentative Menschenbilder, die symbolischen Charakter haben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ausgangspunkt für die Darstellung von Menschen war eine Serie von Porträts der Musiker des Ensembles Berlin anlässlich der Sommermusiken. Seither hat sich der Ausdruck stetig weiter entwickelt und Schneweis’ Bilder zeugen inzwischen von einer ganz eigenen Formsprache.

Neben den Porträts werden auch kleinformatige und abstrakte Bilder zu sehen sein, die den großen Bogen in Schneweis’ Werk deutlich machen. (lt)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
_JOR6276.JPG
Penzing

Fliegerhorst Penzing: Der ADAC testet, wo früher die Transall standen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden