Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Jahrgang 2010 hält zwei Rekorde

23.07.2010

Jahrgang 2010 hält zwei Rekorde

Patrick Ullmann (Notendurchschnitt 1,41), Luis Ecker (1,27), Franz Jehle (1,38) und Toni Hörger (1,41) (von links) sind die besten Absolventen des Jahres 2010 an der Wolfgang-Kubelka-Realschule. Foto: Romi Löbhard
Bild: Romi Löbhard

Schondorf Zwei schulinterne Rekorde konnte Rektor Klaus Markowski bei der Abschlussfeier der zehnten Klassen an der Wolfgang-Kubelka-Realschule Schondorf vermelden. "Heuer erhalten 127 Schüler, so viele wie noch nie an dieser Schule, ihr Zeugnis der Mittleren Reife."

Dass vier Schüler beziehungsweise drei Prozent dieses Ziel nicht erreicht haben, ist laut Markowski eine weitere, allerdings weniger schöne Höchstmarke. "Aber es gab ja so viele wichtigere Dinge als Schule", sagte der Rektor und zählte Abschlussfahrt, Tanzkurs oder auch Fußball-WM auf. Das Endergebnis könne sich trotzdem sehen lassen. "13 Schüler haben in ihrem Zeugnis eine Eins vor dem Komma stehen, der Schulbeste kann sich über einen Notendurchschnitt von 1,27 freuen." Mit dem erfolgreichen Abschluss hätten die Schüler aber noch etwas ganz Wesentliches geschafft. "Ihr habt einen Lebens- und Ausbildungsabschnitt abgeschlossen, seid als Kinder gekommen und geht als Jugendliche oder junge Erwachsene. Ihr wart Opfer des Lehrplans oder gar von Lehrerlaunen - ab jetzt ist deutlich mehr Eigenverantwortung gefragt."

Zweiter Bürgermeister Kurt Bergmaier ermunterte die Schüler gerade zu dieser Selbstverantwortlichkeit. "Lasst euch den Funken Eigenverständnis, den jeder von euch in sich trägt, nicht verschütten", so Bergmaier.

Gutes Schulklima

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Schülersprecher Andreas Hirl sprach von "mehreren wunderbaren Jahren" und lobte wie auch alle anderen, die an diesem Vormittag etwas zu sagen hatten, das Klima an dieser Schule. Während der insgesamt rund 7200 Unterrichtsstunden an 1200 Tagen hätten die Lehrer nicht nur Englisch, Mathematik oder Deutsch vermittelt. "Sie haben uns auch auf das Leben draußen vorbereitet."

Fleißig, ordentlich, erfolgreich, verantwortungsbewusst - einige dieser Eigenschaften hätten Eltern wohl hin und wieder vergeblich bei ihren Sprösslingen gesucht, meinte Elternbeiratsvorsitzende Dagmar Bleicher. Mit dem Abschlusszeugnis in der Hand sei alles vergessen - "Ihr habt es geschafft".

Auszeichnungen erhielten die vier Schulbesten Luis Ecker (1,27), Franz Jehle (1,38), Patrick Ullmann (1,41) und Toni Hörger (1,41) von den Volks- und Raiffeisenbanken, vertreten durch Albert Rösch.

Jutta Kratzer vom Förderverein der Schule zeichnete die 13 Schüler mit einem Einser vor dem Komma aus. Die festliche Umrahmung hatten die Schülergruppen Blaskapelle, Chor, Percussion, Theater und Schulband übernommen. (löbh)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren