Newsticker
RKI meldet 8103 Neuinfektionen und 96 Tote
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Jetzt gibt es sogar einen Krimi zum Landsberger Ruethenfest

Landsberg

10.01.2019

Jetzt gibt es sogar einen Krimi zum Landsberger Ruethenfest

Schüler des Landsberger Dominikus-Zimmermann-Gymnasiums haben einen Krimi zum Ruethenfest veröffentlicht. So sehen Titel- und Rückseite von „Morgen ist es zu spät“ aus.
Bild: Felix Pfeiffer

Schüler des Dominikus-Zimmermann-Gymnasiums haben einen Roman geschrieben. Wie er ausgeht, bestimmt der Leser durch seine Entscheidungen selbst.

Mit einem historischen Roman kann man sich schon jetzt auf das Ruethenfest im Juli einstimmen. Geschrieben haben ihn die 13 Schüler eines P-Seminars am Dominikus-Zimmermann-Gymnasium – und weil gerade Krimis beliebt sind, ist es eine Kriminalgeschichte geworden. „Morgen ist es zu spät“ lautet der Titel des Romans, der eigentlich ein interaktives Abenteuer ist. Denn jeder Leser kann den Verlauf der Handlung selbst beeinflussen.

Wie das möglich ist? Nun, das 408 Seiten starke Buch wird in etwa 600 kleine nummerierte Abschnitte unterteilt. Der Leser schlüpft in die Hauptperson der Geschichte und am Ende vieler Abschnitte wird er eine Entscheidung treffen müssen, zum Beispiel: „Möchtest du an den Lech runtergehen und mit den Flößern sprechen? Dann lies Abschnitt 24! Wenn du lieber zum Hauptplatz schlendern willst, um dich mit den Marktweibern zu unterhalten, dann lies Abschnitt 311!“

Wer kann Cecilia retten und den Mörder finden?

Je nachdem, wie sich der Leser also entscheidet, wird er an einer anderen Stelle weiterlesen, andere Personen kennenlernen, andere Wege gehen und am Ende auch den Fall anders lösen. Allerdings: Beim Selbsttest zeigt sich, dass man bisweilen wieder an eine bereits durchlaufene Station der Handlung gelangt. Also, fangen wir noch einmal von vorne an und – wieder landen wir bei Abschnitt „007“. Aufgeben gilt jedoch nicht, und vielleicht hilft es ja, beim nächsten Mal eine Entscheidung anders zu treffen – schließlich will man doch wissen, wer wirklich den Landsberger Bürgermeister umgebracht hat. Und die des Mordes verdächtigte Cecilia muss schnellstens gerettet werden, damit sie nicht am folgenden Tag hingerichtet wird.

Der Leser wird an echte Orte entführt

Auf der Suche nach dem wirklichen Täter gilt es zudem, im mittelalterlichen Landsberg ein Komplott gegen Herzog Ernst aufzudecken. Dabei trifft der Leser auf viele historische Orte und Personen, die auch beim Ruethenfest eine Rolle spielen werden. Und damit niemand etwas verraten kann, gibt es neben alternativen Enden und vielen Verdächtigen auch mehrere unterschiedliche Täter, sodass jedes Kind den Herzog anders retten kann und die Spannung für jeden Leser erhalten bleibt.

Das Buch ist ab sofort erhältlich

Kinder und Jugendliche sind für die Schüler des P-Seminars auch die hauptsächliche Zielgruppe. Die Autoren wollen die große Faszination, die von dem Fest und seinen mittelalterlichen Figuren ausgeht, für etwas nutzen, das in der Schule schon immer ein großes Anliegen war: Die Leseförderung der Kinder. „Lesen ist eine enorm wichtige Schlüsselkompetenz für Schule und Beruf, aber sie gerät angesichts der steigenden und allgegenwärtigen Dominanz von Computern und Smartphones immer mehr ins Hintertreffen“, heißt es dazu in einer Mitteilung.

Diesen Krimi, geschrieben von Schülern und für Schüler und zum Mitraten gibt es jetzt im Januar zu kaufen, direkt bei den Informationsveranstaltungen des Ruethenfestvereins am 11. und 20. Januar oder auch bei der Buchhandlung Discy in Landsberg. (lt/ger)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren