1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Kalendergirl: Larissa Lechner aus Finning erfüllt sich einen Traum

Finning

21.10.2019

Kalendergirl: Larissa Lechner aus Finning erfüllt sich einen Traum

Hühner und Kühe hat Larissa Lechner gerne. Beim Melken der Kühe im Stall genießt die junge Frau die Ruhe.
Bild: Julian Leitenstorfer

Plus Larissa Lechner aus Finning ist Model im Jungbäuerinnen-Kalender. Wie sie das geschafft hat und warum sie lieber mit Hühnern als mit Katze fotografiert werden will.

Für Larissa Lechner aus Finning ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Die 21-jährige Hauswirtschafterin ist eine von zwölf Jungbäuerinnen, die im Kalender „Bayern Girls Edition 2020“ zu bewundern sind. Auf dem Februar-Kalenderblatt ist „Lari“ in weißer Unterwäsche, Pumps und mit Brautschleier zu sehen. In der Hand hält sie ein modisches Brautkleid. Mit dem LT hat sie über das Shooting und vieles mehr gesprochen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

„Ich wollte schon seit vier Jahren in diesen Kalender“, sagt Larissa Lechner. Damals habe sie mitbekommen, dass das Shooting für den 2015er-Kalender in Finning stattfindet und den Entschluss gefasst, auch einmal dabei zu sein. Ihre Eltern und ihr Freund seien von der Idee begeistert gewesen. Seit ein paar Tagen ist der Traum Realität: Der Kalender „Bayerns Girls Edition 2020“, die 15. Ausgabe des Jungbäuerinnen-Kalenders, hängt im Haus von Larissas Eltern. Vor wenigen Tagen wurde er in Vilshofen präsentiert und ist jetzt im Handel.

Warum ist sie mit einem Brautkleid zu sehen?

„Da war ich aufgeregter als bei meiner Abschlussprüfung“, erzählt Larissa Lechner. Die hatte sie gerade mal eine Woche nach dem Shooting erfolgreich abgelegt. Es sei für sie ein unfassbar tolles Gefühl gewesen, auf der Bühne zu stehen vor dem riesigen Bild ihres Kalenderblattes. Zum Glück habe Radiomoderator Tillmann Schöberl mit seinen Fragen für eine lockere Atmosphäre gesorgt. Eine seiner Fragen habe sich damit befasst, warum Larissa, das jüngste aller abgebildeten Models, mit einem modischen Brautkleid zu sehen sei. „Geplant war eigentlich, dass ich ein Brautdirndl ins Bild halte“, erzählt die 21-Jährige über das Shooting im Juni in Weßling. Denn für die Jubiläumsausgabe seien die beliebtesten Fotos der vergangenen 15 Jahre neu aufgenommen worden.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Im Stall genießt sie die Ruhe mit den Tieren

Auf dem Hof hatte kurz zuvor ein junges Paar geheiratet. Die Braut habe dieses Kleid getragen. Da sei ganz kurzfristig umdisponiert worden. Mit im Bild ist Katze Mila, die während des Shootings immer durch die Szene gelaufen sei. Dabei wäre es Larissa noch lieber gewesen, ein paar Hühner hätten sich aufs Bild verirrt. „Mein Papa liebt Hühner und ich bin mit Hühnern aufgewachsen“, erklärt sie. Ambitionen auf eine Modelkarriere aber habe sie nicht, dazu liebe sie ihren Beruf als Hauswirtschafterin und die Arbeit in der Landwirtschaft viel zu sehr. Besonders das Melken der Kühe habe es ihr angetan. „Da genieße ich die Ruhe bei den Tieren“, sagt sie. Nach einem anstrengenden Arbeitstag sei das „total beruhigend und entspannend.“ Außerdem würden die Tiere sehr schnell merken, wenn der Mensch gestresst ist. „Dann werden die Kühe auch unruhig.“

So sieht es aus, das Kalenderblatt mit der 21-jährigen Larissa Lechner aus Finning. Mit auf dem Foto ist Katze Mila.
Bild: Julian Leitenstorfer

In den falschen Karton gegriffen

Eine Anekdote vom Tag der offiziellen Kalendervorstellung erzählt das Februar-Kalender-Girl noch. Nach der Präsentation habe sich jede Teilnehmerin drei Kalender mit nach Hause nehmen dürfen. Einen bekam Larissa Lechner auf der Bühne überreicht und zwei weitere durfte sie aus bereitgestellten Kartons nehmen. Erst zu Hause habe sie gemerkt, dass sie bei der ganzen Aufregung in den Karton gegriffen hat, in dem die Jungbauern-Kalender lagen. „Die Bilder sind auch sehr schön anzusehen, aber ich möchte doch zwei von uns Mädels haben“, sagt die 21-Jährige aus Finning und lacht. Es mache sie schließlich sehr stolz, in sinnlicher Pose das Leben in der Landwirtschaft zeigen zu dürfen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren