1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Kaltenberg: Echte Gaukler haben keine Angst vor Regen

Kaltenberg

12.07.2019

Kaltenberg: Echte Gaukler haben keine Angst vor Regen

Gaukler.jpg
4 Bilder
Desmodium beim Umzug der Gaukler.
Bild: Thorsten Jordan

Die 40. Ritterspiele starteten am Freitagabend mit der Gauklernacht. Auch sie gibt es schon 15 Jahre.

Wer immer auch gestern Abend für das Wetter verantwortlich war, er muss ein Mittelalterfan sein. So eröffnete die Gauklernacht nicht nur das 40. Jubiläumsjahr des Kaltenberger Ritterturniers mit Gaukeleien, Narreteien und viel Musik, sondern auch mit den letzten Sonnenstrahlen des ausklingenden Tages.

40 Jahre Ritterturnier

Es ist die Erfahrung von 40 Jahren Ritterturnier und inzwischen auch schon wieder 15 Jahren Gauklernacht, die ein Rädchen ins andere greifen lassen. Als einmalige Sonderveranstaltung zum 25. Geburtstag des Ritterturniers 2004 von Beatrix Prinzessin von Bayern ins Leben gerufen, hat sich das Fest der Narren, Gaukler und Spielleute längst als einer der Höhepunkte etabliert. War es anfangs noch am letzten Turnier-Wochenende platziert, eröffnet es inzwischen seit Jahren den Kaltenberg-Monat. Und so zog es auch gestern Abend wieder Tausende Mittelalterfreunde auf das Schlossgelände. Nicht wenige davon freuten sich dabei auf die Wiederkehr der Publikumslieblinge Corvus Corax, die Könige der Spielleute. Für die „Rolling Stones des Mittelalters“ wurde sogar einst die Rabenbühne neben der Schlossarena speziell um- und ausgebaut. Seit dem vergangenen Jahr bringen zwei Dudelsackspieler aus Mexiko eine optisch neue Note in die Formation.

500 Mitwirkende sind dabei

Florentine Hoffmann, die Verantwortliche des Künstlerprogramms, hat auch heuer wieder Wert auf eine gute Durchmischung des Angebots geachtet: „Bei rund 500 Mitwirkenden tut es immer gut, wenn neue Gesichter auftauchen.“ Neu, aber doch bekannt und beliebt ist zum Beispiel so manches Mitglied der Compagnie Kervan, die aus der legendären Formation Entr’Act hervorgingen. Neu sind auch die Schweizer Koenix oder der Gaukler Tamino, der das Abendprogramm auf der Marktbühne eröffnen durfte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wandelbar führt sie alle an

Dennoch ist es Gesetz der Gauklernacht, dass die Lieblinge der Besucher zu einer Art Stammbesetzung werden. Was wäre auch das Fest ohne Wandelbar, den Narren, einem Mann der ersten Stunde, der stets alle Umzüge und auch die Arenashow an vorderster Stelle anführt. Oder Ruven Nagel, der Kristallmagier, zwar mit eigener Bühnenshow ausgestattet, aber am liebsten immer in den Gassen und auf den Plätzen mitten unter den Zuschauern und lässt dort seine Glaskugeln wie an unsichtbaren Fäden gezogen über seinen Körper wandern. Einem stillen Poeten gleich zauberte der Jongleur auch gestern wieder so manchem Besucher ein seliges Lächeln ins Gesicht. „Dann bin ich zufrieden“, meint der zweimalige Gauklerkönig von Kaltenberg.

Narren, Akrobaten und Geschichtenerzähler

Der Gauklerkönig, ein Titel, den Künstler tatsächlich nur in Kaltenberg gewinnen können. Wer sich in die Reihe der bisherigen Würdenträger wie Wandelbar, der Narr, oder Ruven Nagel und andere mehr einreihen kann, der genießt in der Szene einen guten Ruf. Und deshalb legen sich die Narren, Akrobaten, Musiker, Jongleure oder Geschichtenerzähler in den kommenden drei Wochenenden bis zum 28. Juli so richtig ins Zeug.

Eine Fach-Jury war gestern Abend bereits unterwegs, um zehn Kandidaten für die Online-Abstimmung auszuwählen und zu bewerten. Unter den Jury-Mitgliedern waren zum Beispiel Jan Faszbender, der die Musik der neuen Arena-Liveshow „Kampf der Brüder“ geschrieben hat oder auch der Schauspieler Thomas Limpinsel, der für das Drehbuch verantwortlich zeichnet. Die Wahl des Gremiums fiel dabei auf die Titelverteidiger Flugträumer, De Hochhaxat’n, ConFilius, Hypnotica, Kervan, den Kristallmagier Ruven, Nikodemus, rapauken, Tamino und das Theatrum Diaboli.

Mit dieser Auswahl geht nun das Rennen um den Gauklerstab los. Zum 14. Mal haben LT-Leser die Chance, zum einen ihren Liebling zu unterstützen, indem sie ihm/ihr oder ihnen auf der Homepage www.ritterturnier.de in den kommenden drei Wochen ihre Stimme geben, zum anderen verlosen die beiden Partner Heinrich Prinz von Bayern und die Augsburger Allgemeine, das Mutterhaus des Landsberger Tagblatts, ein Rittermahl für zehn Personen mit Besuch des 41. Ritterturniers im kommenden Jahr.

Mehr zum Ritterturnier und Kaltenberg finden Sie hier:

Gauklernacht: Und plötzlich ist man Teil der Show

Kaltenberger Ritterturnier heute: Eintrittspreise, Programm, Anfahrt - die Infos

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren